Weshalb du Kaffee niemals auf nüchternen Magen trinken solltest

Gehörst du zu denen, die direkt nach dem Aufstehen als erstes einen Kaffee trinken? Dann müssen wir dir leider sagen, dass Kaffeegenuss auf nüchternen Magen keine so gute Idee ist.

Weshalb du Kaffee niemals auf nüchternen Magen trinken solltest
Weiterlesen
Weiterlesen

Stürzt du, kaum aufgestanden, sofort zur Kaffeemaschine, um dich so schnell wie möglich an deinem Lebenselixier zu laben? Leider ist es überhaupt keine gute Angewohnheit, auf nüchternen Magen Kaffee zu trinken.

Weshalb du auf nüchternen Magen keinen Kaffee trinken solltest

Beförderst du Kaffee in deinen leeren Magen, kommt es dort zur Ausschüttung von Salzsäure, die dort sowieso schon vorhanden ist. Auf lange Sicht hat das schwere Folgen.

Denn dieser Überschuss an Salzsäure kann zu Magenbrennen führen und die Magenwand angreifen. Brennen und saures Aufstoßen weisen bereits in diese Richtung.

Kaffee, der auf nüchternen Magen getrunken wird, kann zudem wie ein Abführmittel wirken, eben wegen der vorhandenen Salzsäure. Wenn du morgens überhaupt nicht frühstückst, verzichte also besser auf deine Tasse Kaffee.

Es gilt ein paar Tipps zu beachten

Greife doch alternativ mal zu einem Kaffeeersatz! Will dir das beides nicht gelingen, solltest du vor deinem Kaffeegenuss doch lieber versuchen, etwas zu essen.

Wie steht es hier beispielsweise mit einer Frucht oder Nüssen, die übrigens die Spermaqualität erhöhen? Wichtig ist jedenfalls, dass sich die Salzsäure mit etwas anderem als dem Kaffee auseinandersetzen kann.

Vielleicht hilft es, dich daran zu erinnern, dass dein Körper nach einer durchgeschlafenen Nacht unmittelbar gar keinen Kaffee braucht. Denn dein Kortisol-Niveau ist dann so erhöht, dass du gut über den Tag kommen solltest.

Vielleicht wird es dich also gar nicht stören, deinen Kaffee erst eine Stunde nach dem Aufstehen zu trinken. Wir wünschen dir viel Durchhaltevermögen und viel Spaß beim Experimentieren!