Kaffee ist gesund – jedoch nur, wenn du ihn richtig zubereitest

Kaffee ein äußerst beliebter Muntermacher – und das zu Recht! Denn Kaffee ist, anders als er oft den Ruf hat, sehr gesund (natürlich in Maßen). Das liegt unter anderem an den sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien, die der leckere braune Sud enthält. Doch entscheidend dafür, dass Kaffee seine gesundheitsfördernden Eigenschaften entfalten kann, ist die Zubereitungsart.

Ob auf italienische Art in der traditionellen “Macchinetta”, mit einem Halb- oder Vollautomaten, mit einer French Press, als türkischer Kaffee/ Mokka oder mit einer herkömmlichen Filterkaffeemaschine – Kaffee kann auf die unterschiedlichsten Weisen zubereitet werden. Im Rahmen einer im FachjournalThe New England Journal of Medicine publizierten Studie hat ein Forscherteam untersucht, welche Zubereitungsart am gesündesten ist.

Das Ergebnis ist eindeutig: Es kommt nicht darauf an, wie viel man Kaffee trinkt, sondern wie man ihn zubereitet.

Gesunden Kaffee kannst du mithilfe einer Filtermaschine zubereiten

Laut der Studie sollte man sich für Filterkaffee entscheiden, wenn man in den Genuss der gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kaffee kommen möchte. Das beliebte Genussmittel hat zahlreiche positive Eigenschaften, wie die Forschenden hervorheben.

Kaffee senkt den Cholesterinspiegel, hat entzündungshemmende Eigenschaften und beugt Leber-, Herz- und auch Krebserkrankungen vor. Auch das Risiko für Diabetes Typ 2 wird durch Kaffee reduziert. Darüber hinaus verstärkt Kaffee die schmerzlindernde Wirkung von Tabletten.

Die vielen sekundären Pflanzenstoffe und Antioxidantien, die in Kaffee enthalten sind, verbessern die Zellstruktur und schützen vor der Entstehung von Krankheiten, indem sie als freie Radikale fungieren. Außerdem enthält Kaffee tolle Nährstoffe: Magnesium, Vitamin D3 und Kalium.

Ungefilterter Kaffee? Lieber nicht

Bei anderen Zubereitungsarten von Kaffee sind die gesundheitsfördernden Eigenschaften nicht so stark ausgeprägt wie bei Filterkaffee. Ungefilterter Kaffee kann sogar den Cholesterinspiegel erhöhen, wie die Studie zeigt, was an den enthaltenen Diterpenen liegt.

Wenn du also gerne Kaffee aus der Presskanne oder türkischen Kaffee trinkst, solltest du aufpassen und hier nur moderate Mengen konsumieren. Das gilt insbesondere für Menschen, die einen erhöhten LDL-Spiegel haben, da hier das Risiko für eine Verkalkung der Herzgefäße undeinen Herzinfarkt ansteigt.

Bei gefiltertem Kaffee kannst du als Kaffee-Liebhaber aber guten Gewissens zugreifen. Laut einer Studie, die imEuropean Journal of Preventative Cardiologyveröffentlicht wurde, kann Kaffee sogar das Leben verlängern. Bis zu drei Tassen Kaffee pro Tag schützen das Herz und senken nachweislich die Gesamtsterblichkeitsrate und das Schlaganfallrisiko.

Auch interessant:

Hilft Kaffee wirklich gegen Schläfrigkeit am Steuer?

Warum regt Kaffee die Verdauung an?

Ist Instantkaffee krebserregend? Das solltet ihr bei löslichem Kaffee unbedingt beachten

Diese Menge an Kaffee löst Migräne aus Diese Menge an Kaffee löst Migräne aus