Erleichterung nach dem 1. Piekser: So verbessert die Corona-Impfung die psychische Gesundheit

Hattest du auch ein Gefühl der Erleichterung, als du deine erste Dosis des Corona-Impfstoffs erhalten hast? Eine neue Studie in der Zeitschrift veröffentlicht PLOS ONE deutet darauf hin, dass viele so empfanden.

Erleichterung nach dem 1. Piekser: So verbessert die Corona-Impfung die psychische Gesundheit
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Teilnehmer der Umfrage berichteten, dass sie nach der ersten Impfdosis weniger unter Depressionen und Angstzustände litten. Diejenigen, die ihre erste Dosis noch nicht erhalten hatten, berichteten jedoch, dass sie noch mehr psychische Belastungen verspürten.

Fragen zum Impfstatus und Depressionen

Für diese Studie befragten der federführende Autor Francisco Perez-Arce vom Center for Economic and Social Research (CESR) und sein Forschungsteam 8.003 Erwachsene, die an der Understanding America Study teilnehmen, einer laufenden Untersuchung, bei der Menschen aus den Vereinigten Staaten untersucht werden.

Zwischen dem 10. März und dem 31. März 2021 wurden die Teilnehmer:innen in regelmäßigen Abständen befragt. Alle haben mindestens zwei Erhebungswellen durchlaufen. Sie mussten Fragen zu ihrem Impfstatus und ihrem Ausmaß an Depressionen und Angstzuständen basierend auf dem vierteiligen Patientengesundheitsfragebogen (PHQ-4) beantworten.

Das Risiko, an einer Depression zu erkranken, sank um 15 Prozent

Die Forscher analysierten dann die Ergebnisse, um die Veränderung der PHQ-4-Werte zu bestimmen, nachdem die Teilnehmer ihre erste Dosis des Corona-Impfstoffs erhalten hatten. Forscher fanden heraus, dass diejenigen, die zwischen Dezember 2020 und März 2021 ihre erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten hatten, ihr Risiko, an einer leichten Depression zu erkranken, um 4 Prozent verringert hatten.

Auch ihr Risiko an einer Depression zu erkranken, sank nach der ersten Impfung um 15 Prozent. Auf der anderen Seite wiederum fühlten sich diejenigen, die noch auf den Impfstoff warteten, noch ängstlicher und deprimierter. Die Autoren stellten zudem fest, dass diejenigen, die nach der Impfung Erleichterung verspürten, auch Menschen mit einem höheren Risiko waren, schwer zu erkranken oder zu sterben.