Schock-Fund: Mann entdeckt versunkenes Flugzeug im Meer

Schock-Fund: Mann entdeckt versunkenes Flugzeug im Meer

Als Robert Morton ein versunkenes Flugzeug direkt vor der Küste Schottlands entdeckt, ist er völlig baff - die Erklärung ist allerdings noch viel abenteuerlicher als das Bild an sich.

Als Robert Morton auf Google Earth dieses Bild entdeckt, ist er erstmal baff - es scheint sich um ein vollständig versunkenes Flugzeug vor der Küste Schottlands zu handeln! „Es sieht so aus, als liege das Flugzeug im Meer, direkt vor der Küste Edinburghs“, schildert er seinen Fund dem britischen Mirror. Die Maschine befinde sich rund einen Kilometer vor dem Flughafen von Edinburgh entfernt, mitten im Meer. Morton erklärt: „Das ist sehr, sehr merkwürdig. Das ist unglaublich.“ Schließlich habe es in der Gegend weder ein Flugzeugunglück gegeben, noch werde eine Maschine vermisst. Seine Vermutung: Eine „Google-Anomalie“.

Auch interessant
Er lebt seit 15 Jahren in einem Flugzeug. Innen ist es ein wahres Traumhaus!

Google-Sprecher klärt über das ungewöhnliche Foto auf  

Laut Google sei es tatsächlich kein im Meer versunkenes Flugzeug - statt dessen handle es sich um die Aufnahme eines Satelliten, bei dem das Flugzeug zufällig aus dem All heraus fotografiert wurde. Ein Google-Sprecher klärt gegenüber dem Mirror über den merkwürdigen Sachverhalt auf: „Es sieht so aus, als sei das Flugzeug unter Wasser, weil jedes Satellitenbild, das man auf der Karte sieht, tatsächlich eine Zusammenstellung vieler Bilder ist.“ Ergänzend fügt er hinzu: „Objekte, die sich schnell bewegen, wie Flugzeuge, sind häufig nur in einem der vielen Bilder sichtbar, die wir aus der jeweiligen Gegend verwenden. Ist dies der Fall, sind manchmal undeutliche Überreste der sich schnell bewegenden Objekte zu sehen.“

Es kommt also - Gott sei Dank - nicht zu einem zweiten MH370-Fall. 

• Simon Nowak
Weiterlesen