Expert:innen: Die Menschheit könnte in 200 Jahren interplanetarisch werden

Wenn es der Menschheit gelingt, die Energie ihres Planeten effizient zu nutzen, könnte sie laut einer Studie in naher Zukunft zu anderen Gestirnen fliegen.

Wird es jemals möglich sein, einen Planeten in einer weit, weit entfernten Galaxie zu betreten? Die düsteren Nachrichten neigen dazu, uns glauben zu lassen, dass die Menschheit diesen Traum nicht verwirklichen kann, bevor sie sich selbst zerstört. Einer Studie zufolge könnten wir jedoch bald zu einer interplanetaren Spezies werden, wenn es uns gelingt, durch diesen Großen Filter durchzugehen.

Die gesamte Energie des Planeten nutzen

Space X und die NASA könnten es bescheinigen: Die Erde zu verlassen, erfordert Energie. Und zwar sehr viel Energie. Und derzeit ist die Menschheit nicht in der Lage, genügend Energie aufzubringen, um auf einen Nachbarplaneten oder einen der weit entfernten Exoplaneten "umzuziehen". Theoretisch ist jedoch alles vorhanden, um uns das zu ermöglichen. Wie Live Science berichtet:

Um unseren Planeten endgültig zu verlassen, muss der Mensch die Nutzung der Kernenergie und der erneuerbaren Energien erheblich steigern und gleichzeitig verhindern, dass diese Energiequellen für böswillige Zwecke genutzt werden.

Diese "böswilligen Zwecke", also Atombomben, sind das Hindernis, das um jeden Preis überwunden werden muss, um mit der Eroberung des Weltraums zu beginnen. Wenn wir die Selbstzerstörung vermeiden und die Ressourcen der Erde maximal ausnutzen, könnten wir in der Lage sein, die gesamte Energie des Planeten zu nutzen und somit in 100 oder 200 Jahren andere Planeten zu besiedeln.

Ziel: Eine Zivilisation des Typs 1 werden

Aber wo sind die anderen intelligenten Zivilisationen? Trotz unserer Botschaften, die wir durch den Weltraum schicken, erhalten wir keine Antwort. Das kann mehrere Dinge bedeuten: Entweder ghosten uns die Aliens, oder es ist niemand am anderen Ende der Leitung, oder jede intelligente Zivilisation wird dazu gebracht, sich selbst zu zerstören, sobald sie zu weit fortgeschritten ist ... Die Eroberung des Weltraums wäre also schlichtweg unmöglich, egal ob für Mensch oder Alien.

Ausgehend von der Annahme, dass es jeder Zivilisation zwangsläufig gelingen muss, die Energie ihres Planeten zu nutzen, um interplanetar und dann intergalaktisch zu werden, hat der Astrophysiker Nikolai Semjonowitsch Kardaschew eine Skala erfunden, die (potenzielle andere) Zivilisationen nach ihrem Energieverbrauch einstuft.

Die vollständige Nutzung der Energie der Erde würde uns zu einer Zivilisation des Typs 1 machen, die Nutzung der Energie der Sonne zu einer Zivilisation des Typs 2 und die Nutzung der Energie aller Sterne in unserer Galaxie zu einer Zivilisation des Typs 3. Wir sprechen hier von einem unermesslichen Energieverbrauch, der es der Menschheit ermöglichen würde, recht unbeschwert von Galaxie zu Galaxie zu reisen. Wir selbst sind noch weit von Typ 1 entfernt. Anders gesagt gibt also noch einiges zu tun...

Auch interessant:

"Dog Aging Project": Wissenschaftler:innen wollen die Lebensdauer von Hunde verlängern

Junge findet glänzenden Stein im Park: Seine Eltern wissen sofort, was es wirklich ist

Wissenschaftliche Entdeckung: Dieses Tier ist 7 Mal größer und wilder als ein Löwe

Aus dem Französischen übersetzt von Gentside Frankreich

Spinnen könnten die Menschheit auslöschen – innerhalb eines Jahres Spinnen könnten die Menschheit auslöschen – innerhalb eines Jahres