Der größte jemals aufgezeichnete Komet rast auf die Erde zu

Der größte jemals aufgezeichnete Komet bewegt sich mit 22.000 Meilen pro Stunde auf die Erde zu. Wird er an unserem Planeten vorbeifliegen oder passiert noch Schlimmeres?

Ein neuer Komet namens C/2014 UN271, auch Bernardinelli-Bernstein genannt, bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 22.000 Meilen pro Stunde auf die Erde zu. Der Komet wurde bereits vor einiger Zeit entdeckt und wird von der NASA beobachtet.

Bernardinelli-Bernstein bewegt sich auf die Erde zu

Bernardinelli-Bernstein wiegt 500 Billionen Tonnen und hat einen Kern mit einem Durchmesser von etwa 128 Kilometern. Der Komet ist derzeit mit einer Geschwindigkeit von 22.000 Meilen pro Stunde unterwegs und befindet sich auf dem Weg zum Rande des Sonnensystems.

Das Hubble-Weltraumteleskop der NASA hat bestätigt, dass Bernardinelli-Bernstein der größte eisige Kometenkern ist, der jemals von Wissenschaftlern gesehen und aufgezeichnet wurde. Er ist 10-mal so groß wie der Meteorit, von dem Wissenschaftler:innen glauben, dass er die Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren auslöschte.

Wird der Bernardinelli-Bernstein die Erde treffen?

Die NASA hat versichert, dass dieser gigantische Komet nie näher als eine Milliarde Kilometer an die Sonne herankommen wird und diesen Punkt erst im Jahr 2031 erreichen wird. David Jewitt, Professor für Planetologie und Astronomie an der Universität von Kalifornien, Los Angeles, sagt:

Dieser Komet ist buchstäblich die Spitze des Eisbergs von Tausenden von Kometen, die zu klein sind, um sie in den entfernteren Teilen des Sonnensystems zu sehen. Wir haben schon immer vermutet, dass dieser Komet groß sein muss, weil er in einer so großen Entfernung so hell ist. Jetzt können wir bestätigen, dass er es wirklich ist.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Wird ein gefährlicher Asteroid im Jahr 2022 die Erde treffen?

Vom Bermuda-Dreieck bis zum Planet Neun: 6 mysteriöse Objekte im Sonnensystem

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Die Erde „eiert“ um die eigene Achse: Laut NASA tragen wir Menschen eine Mitschuld! Die Erde „eiert“ um die eigene Achse: Laut NASA tragen wir Menschen eine Mitschuld!