Antidoping-Kontrollen in Fitnessstudios: Wir erklären euch, worauf ihr jetzt achten müsst

Antidoping-Kontrollen in Fitnessstudios: Wir erklären euch, worauf ihr jetzt achten müsst

Noch in diesem Jahr werden in Belgien die Antidoping-Kontrollen verschärft. Eine Maßnahme, die sich an die internationalen Regelungen anpasst und auch Freizeit-Kraftsportler betreffen soll. Sportler, deren Kontrollen positiv ausfallen, müssen mit einer Geldstrafe von mindestens 350 Euro rechnen.

Ab September werden in Belgien auch Amateure im Kraftsport kontrolliert. Ist es bald auch in deutschen Fitnessstudios soweit?

Über 30% der Sportler positiv

Erste Tests haben gezeigt: Über 30% der Freizeit-Sportler (!) hatten positive Testergebnisse. In Deutschland müssen alle nationalen Verbände, die der International Federation of Bodybuilding and Fitness (IFBB) angehören, Dopingkontrollen gemäß der Bestimmungen der WADA (Welt-Antidoping-Agentur) durchführen. Auch in Deutschland ist Amateur-Doping ein großes Problem. Kontrollen für Freizeitsportler wären womöglich der einzig konsequente Schritt.

Mehr News zum Thema Doping:

Fitness-Brüder dopen sich seit ihrer Jugend fürs Muskelwachstum. Jetzt kommt die Quittung!

Illegale Ergänzungsmittel schuld am Tod mehrerer Sportler

Wenn ihr seht, wie viele Dopingsünder es in der UFC gibt, werdet ihr wütend!

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen