Im Moment seines größten Triumphs sagt Niko Kovac etwas, das zeigt, was für ein großer Sportsmann er ist

Im Moment seines größten Triumphs sagt Niko Kovac etwas, das zeigt, was für ein großer Sportsmann er ist

Eintracht Frankfurt gelingt gegen den FC Bayern im DFB-Pokal-Finale in Berlin ein epochaler Sieg. Dabei stand das Spiel in der Nachspielzeit auf der Kippe mit einem Foul von Frankfurts Kevin-Prince Boateng an Javi Martinez. Die Schiedsrichter-Entscheidung bringt den Deutschen Meister in Rage, doch was sagt Niko Kovac?

Kein Elfmeter trotz Video-Beweis

Schiedsrichter Felix Zwayer sorgt mit seiner Entscheidung, den Münchnern einen Strafstoß zu verweigern, auch nach dem Finale für großen Ärger. In der Nachspielzeit hatten beim Stand von 2:1 für Frankfurt eigentlich Spieler, Trainer und Fans mit einem Strafstoß gerechnet. Obwohl Zwayer die Szene noch einmal am Spielfeldrand betrachtete, entschied der Unparteiische allerdings auf Eckstoß. „Das ist ein Elfmeter, der muss klar sein. Jeder, der das sieht, kann das bestätigen“, kritisierte Bayerns Thomas Müller nach der 1:3-Niederlage. Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic ärgerte sich maßlos.

Wie Eintracht-Trainer Niko Kovac, der zur kommenden Saison an die Isar wechselt, reagierte, zeigt das Video. 

Wird der Video-Beweis bald anders gehandhabt?

Als Lehre aus den Finale fordert DFB-Vorstandsmitglied Hermann Winkler, den Videobeweis künftig auf der Leinwand im Stadion einzublenden. „Beim Pokalfinale wussten die Zuschauer minutenlang überhaupt nicht, was da Sache ist. Wir wollen doch volle Stadien – da können wir die Zuschauer nicht so behandeln." Der Videobeweis dürfe nicht zum Besucherkiller werden. 

 

• Maximilian Kunze
Weiterlesen