Stecker ziehen oder nicht: So spart man am besten Geld bei den Haushaltsgeräten

Fernseher ausschalten oder doch gleich den Stecker ziehen? Sollte man das Ladegerät immer aus der Steckdose ziehen oder kann es stecken bleiben? Wir verraten, wie man mit Haushaltsgeräten am besten verfährt, um Strom zu sparen.

Ob Heizung, Kühlschrank oder Waschmaschine: Sie alle fressen Strom und können so schlecht für den Geldbeutel und die Umwelt sein. Doch nicht alle Geräte sollten vom Strom genommen werden.

Fernseher nicht vom Strom ziehen

So können einige Fernseher bestimmter Marken beschädigt werden, wenn man sie vom Strom nimmt. OLED Fernseher zum Beispiel führen Auffrischungsprogramme durch, um dem Einbrenneffekt vorzubeugen. Zieht man sie ganz vom Strom ab, kann mit der Zeit das Panel Schaden nehmen.

Die meisten elektrischen Geräte ziehen noch Strom, auch wenn sie im Stand-by-Modus sind. Das kann man in der Regel an einem rot leuchtenden LED-Licht erkennen.

Heimliche Stromfresser

Doch einige Geräte ziehen Strom, ohne dass das kenntlich wird. Dazu gehören zum Beispiel der Toaster und der Kontaktgrill. Beide kann man bedenkenlos abstecken. Geräte wie die Waschmaschine hingegen schalten sich komplett aus und ziehen keinen Strom mehr.

Und was ist jetzt mit dem Ladegerät? Lässt man es auch nach dem Laden stecken, wird es mit der Zeit warm. Denn es zieht weiterhin Strom, auch wenn man das Handy gar nicht mehr lädt. Gleiches gilt für alle Ladegeräte, man sollte sie also immer aus der Steckdose ziehen, wenn man Strom sparen möchte.

Was macht es finanziell und für die Umwelt wirklich aus, wenn man beim Fernseher den Stecker zieht? Das verraten wir im Video.

Verwendete Quelle:

Chip.de: Fernseher ganz ausschalten: Ist es schädlich, den Stecker zu ziehen?

Richtig heizen: Bei der Heizung Geld sparen Richtig heizen: Bei der Heizung Geld sparen