Schmeckt wie Fleisch: Können Insekten-Burger den Welthunger beenden?

Nach neuen Forschungsergebnissen könnten Insekten bald dazu beitragen, die Welt zu ernähren. Wissenschaftler:innen haben Mehlwürmer in Fleisch verwandelt und sagen, es schmeckt wie das Original.

Schätzungen zufolge wird die Weltbevölkerung bis 2050 auf 9,7 Milliarden Menschen ansteigen und alle diese Menschen müssen mit Nahrung versorgt werden. Eine Aufgabe, die zumindest die Fleischindustrie kaum bewältigen kann.

Mehlwürmer als Fleischersatz? Chinesische Forschende arbeiten daran

Fleisch besteht im Wesentlichen aus Eiweiß, Fett und Wasser, doch die Herstellung ist äußerst ressourcenintensiv. Ebenso hat der Klimawandel erhebliche Auswirkungen auf die Produktion von Fleischprodukten, während gleichzeitig die Nachfrage nach tierischen Produkten steigt. Dr. Hee Cho von der Wonkwang-Universität sagt gegenüber Daily Mail:

In letzter Zeit ist der Verzehr von Insekten aufgrund der steigenden Kosten für tierisches Eiweiß und der damit verbundenen Umweltprobleme interessant geworden.

Die Vorstellung, Mehlwürmer zu essen, mag wie ein schlechter Witz klingen, doch bald könnte genau das zur Normalität werden. Die Mitglieder des Forschungsteams haben die Mehlwürmer mit Zucker gekocht und behaupten, sie würden wie echtes Fleisch schmecken.

Das Team hofft, dass die Ergebnisse zur kommerziellen Entwicklung von fleischähnlichen und schmackhaften Aromen und Gewürzen beitragen und mehr Menschen ermutigen werden, aus Insekten hergestelltes Fleisch zu probieren.

Insekten sind nicht nur lecker, sondern auch gesund

In einem UN-Bericht aus dem Jahr 2021, erklären Wissenschaftler:innen, dass essbare Insekten zur Lebensmittel- und Ernährungssicherheit beitragen und im Vergleich zu anderen Proteinquellen einen geringeren ökologischen Fußabdruck haben.

Dennoch ist der Verzehr von Insekten in vielen Teilen der Welt immer noch mit einem Stigma behaftet und das, obwohl Insekten sehr nahrhaft sind. Dr. Hee Cho, die Leiterin des Projekts, sagt:

Insekten sind eine nahrhafte und gesunde Nahrungsquelle mit einem hohen Gehalt an Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und hochwertigem Eiweiß, das dem von Fleisch ähnelt.

In der Studie untersucht das Team, wie man essbare Insekten - insbesondere Mehlwürmer - für die breite Masse attraktiver machen kann. Dazu analysieren die Wissenschaftler:innen das Geschmacksprofil der Insekten und stellen fest, dass der Geschmack roher Larven dem von feuchter Erde, Garnelen und Mais ähnelt.

In der Hoffnung, die Mehlwürmer fleischiger schmecken zu lassen, erhitzen die Forscher:innen sie mit Zucker und lösten so die sogenannte Maillard-Reaktion aus. Dabei handelt es sich um eine Reaktion zwischen Aminosäuren und Zucker, die den Insekten einen unverwechselbar fleischigen Geschmack verleiht.

Gute Gründe um Insekten zu essen

Weltweit gibt es etwa 2.000 essbare Insekten, von denen viele einen hohen Proteingehalt haben, wie z. B. Larven der Schwarzen Soldatenfliege, Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken.

Man geht davon aus, dass diese Insekten eine nachhaltigere Alternative zu herkömmlichen Proteinen aus Fleisch und Soja darstellen und hofft, dass die Umstellung auf Insektenproteine dazu beitragen könnte, die 64 Millionen Tonnen Kohlendioxid zu reduzieren, die jedes Jahr bei der Herstellung und dem Verzehr von Fleischprodukten ausgestoßen werden.

Die Verwendung von Insektenproteinen als Grundlage erfordert weit weniger Futtermittel, Land und Wasser, wodurch weniger Treibhausgase entstehen als bei der Herstellung von Produkten aus Rind-, Schweine- oder Hühnerfleisch.

Auch interessant:

Mehlwürmer statt Milch: Wie sich das Insektenprotein beim Sport auf den Körper auswirkt

Teenie macht Insekten-Diät: Die Verwandlung seines Körpers ist krass

Dem Klima zuliebe: Leonardo DiCaprio investiert in Labor-Fleisch

Geniale Idee: Grüner Sand soll Klimawandel aufhalten Geniale Idee: Grüner Sand soll Klimawandel aufhalten