"Phantom"-Planet 9: Macht er unser Sonnensystem erst komplett?

Alle 27 Millionen Jahre wird das Leben auf der Erde komplett ausgelöscht. Bislang wurde über die Gründe viel gemutmaßt, aber jetzt könnten Forscher:innen die Lösung gefunden haben. Schuld ist ein bislang unentdeckter Planet.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere Schulweisheit es sich träumen lässt – das behauptet jedenfalls eine bekannte Redewendung. In diesem Fall könnte das tatsächlich zutreffen.

Ein versteckter Planet

Nachdem ganze Forschergenerationen sich die Köpfe zerbrochen haben, wieso es alle 27 Millionen Jahre ein Massensterben auf der Erde gibt (nachweislich seit 500 Millionen Jahren), liegt die Antwort nun höchstwahrscheinlich auf der Hand.

Intensive Beobachtungen haben zahlreiche Indizien ergeben, dass es in unserem Sonnensystem noch einen weiteren Planeten gibt – bzw. geben muss. Denn der Haken ist: Dieser Planet Nummer 9 ist ein Meister der Tarnung. Der Wiener Astronom Florian Freistetter erklärt dies laut maennersache.de so:

Er ist weit weg, reflektiert nur wenig Sonnenlicht und bewegt sich sehr langsam um die Sonne.

Allerdings lassen sich die Auswirkungen der Existenz des Phantom-Planeten, oder genauer seiner Schwerkraft, nachweisen. Eine heiße Spur führt hinter den Kuiper-Gürtel. Diese Asteroidenwolke markierte bislang die äußerste Grenze unseres Sonnensystems. Doch die dahinter befindlichen 13 Asteroiden und einige Zwergplaneten stehen nun im Fokus der Astronomen.

Es gibt zahlreiche Indizienbeweise

Die verhalten sich nämlich nicht so, wie es zu erwarten wäre. Die 13 Asteroiden kreisen „schön brav“ in elliptischen Bahnen um unsere Sonne – anstatt ihrer eigenen Wege zu gehen, wie eigentlich zu erwarten wäre. Erklären lässt sich dieses Verhalten nur durch die Existenz eines weiteren, neunten Planeten, der durch seine Existenz die 13 Asteroiden auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne stabilisiert.

Forschende der Universität Bern haben inzwischen auch einen „Steckbrief“ des Phantom-Planeten erstellt. Laut der Berechnungen der Astrophysiker Esther Linder und Christoph Mordasini handelt es sich um einen Gas-Riesen mit dem Gewicht von rund zehn Erdmassen. Der Radius beträgt höchstwahrscheinlich 23.300 Kilometer. Laut anderen Studien soll Planet 9 etwa 100 Mal weiter von der Sonne entfernt sein, als unsere Erde.

Der wahre Grund für das Massensterben

Damit passiert der Phantom-Planet alle 27 Millionen Jahre den Kuiper-Gürtel. Dann werden Millionen von Asteroiden in Richtung Erde geschleudert, die das Leben hier auslöschen. Besonders fatal ist dabei, dass die vorbeiziehende Asteroiden-Wolke den Himmel gleich für Jahre verdunkelt.

Wir brauchen uns übrigens zum Glücke keine Sorgen machen. Die nächste Asteroiden-Wolke wird erst in etwa 16 Millionen Jahren erwartet.

Verwendete Quellen:

maennersache.de: Planet 9: Wie konnten wir den nur übersehen?

Universität Bern: Der neunte Planet nimmt Gestalt an

Weltall: Dieser "trojanische Asteroid" begleitet die Erde Weltall: Dieser "trojanische Asteroid" begleitet die Erde