Optische Täuschung: Das Tier, das du siehst, sagt viel über dich aus

Optische Täuschungen sind immer interessant, aber diese hier wird deine mentale Stärke wirklich auf die Probe stellen!

Tausende von Online-Nutzern waren verblüfft über diese optische Täuschung. Auf den Fotos sind zwei Kreaturen abgebildet: Eine Katze und ein Elch, die beide extrem schwer zu sehen sind. Auf dem Foto, das auf Twitter geteilt wurde, können die Betrachter:innen nicht beide Tiere gleichzeitig sehen.

Laut Pamela, die die optische Täuschung geteilt hat, verrät das Tier, das du siehst, welche Seite deines Gehirns dominant ist.

Eine Katze oder ein Elch?

What do you see? A cat or a moose?

Auf den ersten Blick scheint die optische Täuschung nichts weiter zu sein als ein Wirrwarr aus verrückten Linien. Die meisten Menschen können jedoch einen Elch oder eine Katze sehen, wenn sie die Augen zusammenkneifen.

Die Twitter-Nutzerin erklärt, dass das Tier, das man zuerst sieht, ganz davon abhängt, ob man die linke oder rechte Gehirnhälfte benutzt. Allerdings hat sie nicht angegeben, welches Tier mit welcher Gehirnhälfte verbunden ist.

Ein User schreibt:

Ich sehe nur eine Katze. Ich wünschte, jemand würde den Elch skizzieren.

Und ein anderer User ergänzt:

Die Sache mit der rechten Gehirnhälfte und der linken Gehirnhälfte wird total übertrieben und spiegelt nicht die wahre Komplexität des menschlichen Gehirns wider. Und das tun diese Bilder ganz sicher auch nicht. Das ist Unterhaltung, das ist im Grunde alles.

Mehr optische Täuschungen:

Social Media voller optischer Täuschungen

Im sozialen Netz wimmelt es nur so vor optischen Täuschungen und kniffligen Rätseln: Quasi jeden Tag sorgt ein neuer Schnappschuss für viel Aufmerksamkeit im Internet. Die Suche nach einem versteckten Tier oder Gegenstand in einem Bild, das für das menschliche Auge nur schwer zu erkennen ist, gefällt den User:innen offenbar.

An einer anderen optischen Täuschung könnt ihr euch oben im Video ausprobieren.

Optische Täuschung: Niemand findet die Tänzerin Optische Täuschung: Niemand findet die Tänzerin