Big Freeze: So wird unser Universum sterben

Noch ist im Universum alles voller Licht, unendlich viele Sterne sorgen dafür. Allerdings verglühen sie nach und nach. Forscher:innen sind sich sicher: Dann folgt das eiskalte Ende – der Big Freeze.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Unser Universum ist vor etwa 13,8 Milliarden Jahren ziemlich spektakulär entstanden – mit dem berühmten Urknall. Das Ende, davon gehen zahlreiche Wissenschaftler:innen aus, wird eher keinen Knalleffekt haben. Der Big Freeze wird ziemlich kalt und sehr, sehr dunkel.

Das eiskalte Ende: Der Big Freeze

Aktuell kämpfen wir auf unserer Erde mit ständig steigenden Temperaturen. Dadurch schmelzen die Polkappen und zusätzlich zerstören Hochwasser sowie Überschwemmungen ganze Orte. Dagegen wird das Universum immer kälter. Prognosen zufolge wird es sogar höchstwahrscheinlich irgendwann komplett einfrieren, berichtet heute.at.

Da unser Universum einen Startpunkt hat, geht die Wissenschaft davon aus, dass es – wie alles andere auch – irgendwann sterben wird, so welt.de. Über die konkrete Todesart jedoch streiten die Gelehrten. Das wahrscheinlichste Ende ist allerdings der„Big Freeze“- das große Einfrieren.

Sonnen und Sterne erlöschen

Laut dieser Theorie wird über kurz oder lang allen Sonnen im Weltraum die Energie ausgehen. Nach und nach wird jede Sonne verglühen und erlöschen, bis auch die letzte dunkel ist.

Unsere eigene Sonne wird Berechnungen zufolge in ca. 4,5 Milliarden Jahren zuerst zu einem „Roten Riesen“ werden. Innerhalb einer relativ kurzen Zeit – nach kosmischen Maßstäben - wird daraus wiederum ein „Weißer Zwerg“, der nur noch die Größe unserer Erde hat. Dieser Zwerg wird noch einige Milliarden Jahre nachglühen, um dann komplett zu erlöschen.

Nur noch Dunkelheit

Hinzu kommt, dass durch die stetige Ausdehnung unseres Universums ebenfalls der Abstand zwischen Sternen und Galaxien immer größer wird. Galaxien, die eine Millionen Jahre von uns entfernt sind, driften derzeit mit rund 20 Kilometern pro Sekunde von uns weg. In 500 Millionen Jahren werden keine Sterne mehr zu sehen sein. Selbst nicht mit dem stärksten Teleskop.

Das Weltall ist ab dem Zeitpunkt ein tiefschwarzer Raum, ohne jedes Licht. Die letzten schwarzen Löcher, die es vielleicht noch gibt, werden durch die Hawking-Strahlung (Teilchen, die den Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs verlassen) letztendlich auch verpuffen.

Alles erstarrt

Am Ende bleibt das Nichts. Ohne Licht wird die Temperatur ins Bodenlose fallen. Das Universum erstarrt zuletzt komplett.

Die Menschheit wird das Ende des Universums allerdings nicht erleben, davon gehen die Anhänger der Big-Freeze-Theorie aus. Unser Planet wird durch die Sonne erst verbrannt oder sogar verschluckt. Was bleibt, ist ein toter Fels, umgeben von völliger Dunkelheit.

Verwendete Quellen:

Heute.at: Alles wird einfrieren - Universum steht vor dem sicheren Tod

Welt.de: So könnte das Ende des Weltalls aussehen

Zufallsentdeckung: Forscher:innen entdecken heller werdenden Stern Zufallsentdeckung: Forscher:innen entdecken heller werdenden Stern