"Hauptsache, es kostet viel Geld": Kontra K über Luxus-Statussymbole im Deutschrap

Im Deutschrap kommen Musiker nicht mehr ohne Statussymbole wie teure Autos oder wertvollen Schmuck aus - genau das kritisiert Kontra K. Wir haben ein paar spannende Einblicke aus seiner Gedankenwelt!

"Hauptsache, es kostet viel Geld": Kontra K über Luxus-Statussymbole im Deutschrap
Weiterlesen
Weiterlesen

Kontra K ist längst kein Unbekannter mehr im Deutschrap, seine Musik dient vielen schon seit Jahren als Inspiration, auch anderen Künstlern in der deutschen Rapszene.

Entwicklung im Deutschrap

Kürzlich hat er dem YouTube-Kanal Strg_F ein Interview gegeben, in dem er nicht nur über den Deutschrap redet, sondern auch dessen Entwicklung.

Anfangs war diese Musikrichtung noch real, inzwischen kommen Künstler aber nicht mehr ohne teure Autos oder eine Rolex am Arm in ihren Musikvideos aus.

Statussymbole

Genau diese Veränderung hin zum Konsum und zur Angeberei kritisiert Kontra K. Im Interview mit Strg_F macht er seiner Wut Luft. Dort sagt er unter anderem:

Früher ging es darum, wie krass man war. Heute geht es darum, welche krassen Sachen du hast.

"Viel verkackt"

Aber er sieht sich selbst auch als Teil des Problems, denn weiter heißt es im gemütlichen Plauder-Interview:

Wir Rapper haben ziemlich viel verkackt.

"Das ist Quatsch"

Kontra K sieht den Trend hin zu immer teureren Statussymbolen äußerst kritisch und er würde sich eine Umkehr des Verhaltens vieler Rapper wünschen. Er sagt über die Luxus-Gegenstände:

Hauptsache, es kostet viel Geld. Und das ist Quatsch.

Next Generation

Außerdem blickt er auch auf die kommende Generation, denn die Zielgruppe von Deutschrap wird immer jünger und unter den Hörern sind auch viele Teenies. Denen gegenüber hätten die Musiker eine Verantwortung, so der Familienvater:

Zu sagen, ja, sind nicht unsere Kinder, ist die billigste Ausrede.
SpaceX: So viel kostet ein Ticket ins All SpaceX: So viel kostet ein Ticket ins All