Kh-22: So viel kostet die russische Anti-Schiff-Rakete

Am 14. Januar 2023 schlägt eine russische Anti-Schiff-Rakete in ein Wohngebäude in der ukrainischen Stadt Dnipro ein. Die Bombe, die zahlreichen Menschen das Leben kostet, hat Russland einiges an Geld gekostet!

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Bei dem Bombeneinschlag in ein Wohngebäude in Dnipro wird das Haus von einer Kh-22 getroffen. Sie wird aus der russischen Region Kursk abgefeuert. Es ist Russland bekannt, dass die Ukraine kein System hat, um diese Art von Waffe abzufangen.

Kh-22-Rakete: Das sind die Kosten

Bei der Rakete handelt es sich um eine Langstrecken-Anti-Schiffsrakete, die für die Zerstörung von Flugzeugträgern und von Flugzeugträgergruppen auf dem Wasser gedacht ist. Sie wurde in der Sowjetunion gebaut. Die Entwicklung hat im Jahr 1958 begonnen. 1964 werden die ersten Raketen ausgeliefert.

Danach werden 3.000 weitere Raketeneinheiten entwickelt. Ihre Kosten liegen pro Einheit bei Einer Millionen Dollar, was zum gegenwärtigen Wechselkurs umgerechnet 919 670,00 Euro entspricht. Mit ihrem Leben bezahlt haben dafür 46 Menschen, sechs davon waren Kinder.

Eine Rakete von vielen

Ukrainischen Angaben zu Folge wurden bisher im Januar bereits 208 der CH-22 Raketen auf die Ukraine abgefeuert. Die Eine-Millionen-Rakete war eine von insgesamt 33 Marschflugkörpern, die von Russland am 14. Januar 2023 entsendet wurden.

Das russische Verteidigungsministerium hat die Verantwortung für die Raketenangriffe übernommen und verkündet auf Telegram: "Alle vorgesehenen Ziele sind getroffen worden. Das Ziel des Angriffs wurde erreicht." Das Wohngebäude in Dnipro ist bei diesen offiziellen Angaben nicht mit auf der Liste.

Warum der Angriff auf das Wohnhaus nicht erwähnt wird, erklären wir euch im Video.

Verwendete Quelle:

Milwaukee Independent: TERROR TACTICS: RUSSIA USES $1M SUPERSONIC ANTI-SHIP MISSILE TO ATTACK RANDOM APARTMENTS IN DNIPRO

Russland lieferte vor Kriegsbeginn tonnenweise Gold in die Schweiz Russland lieferte vor Kriegsbeginn tonnenweise Gold in die Schweiz