Elvis Presley: Daran ist er wirklich gestorben!
Elvis Presley: Daran ist er wirklich gestorben!
Weiterlesen

Elvis Presley: Daran ist er wirklich gestorben!

Am 16. August 1977 starb Elvis Presley starb Elvis Presley: Doch an seiner offiziellen Todesursache gibt es noch immer Zweifel.

Als Elvis Presley starb, war er gerade einmal 42 Jahre alt. Seither gibt es Gerüchte um seinen Tod. Als offizielle Todesursache gilt ein plötzlicher Herztod. Der zuständige Gerichtsmediziner diagnostizierte bei der Obduktion, die von Elvis' Familie in Auftrag gegeben worden war, eine Erkrankung der Herzgefäße. Doch an dieser Erklärung gab es schon früh Zweifel.

Woran starb Elvis wirklich?

Andere Gutachten wiesen in eine andere Richtung. Demnach wäre denkbar, dass Elvis an einer Überdosis Medikamente gestorben ist. Für eine spektakuläre Wendung in der brodelnden Spekulationsküche sorgt der Hausarzt von Elvis.

Dr. George Nichopoulos widerspricht der offiziellen Erklärung in einem Interview mit Fox News. Tatsächlich soll der King an einer schwerwiegenden Form chronischer Verstopfung gelitten haben:

Wir sind uns erst bei seiner Autopsie bewusst geworden, wie schwerwiegend seine Verstopfung tatsächlich war.
Elvis Presley vor seinem Graceland-Anwesen in Memphis: In einem der Badezimmer wurde der King tot aufgefunden.

Hätte Elvis gerettet werden können?

Tatsächlich hatte Elvis auch Herzprobleme – und er nahm Medikamente gegen sie. Für seinen Hausarzt steht jedoch fest, dass nicht sein Herz oder seine Medikamente, sondern sein Dickdarm todesursächlich war.

Möglicherweise hätte Elvis sogar gerettet werden können. Seine Dickdarm-Erkrankung war zwar angeboren. Doch in einer Operation hätte er sich einen Teil des Dickdarms entfernen und sich einen künstlichen Darmausgang anbringen lassen können. Möglich, dass letztlich Elvis' Stolz diesem Eingriff im Weg stand.

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen