Christian Eriksen über erstes Interview nach Herzstillstand bei EM: "Bin wieder in Topform"

Christian Eriksen spricht in einem Interview über seinen Herzstillstand bei der EM.

Vor rund einem halben Jahr jagt Christian Eriksen seinen Mitspielern und Millionen Fußballfans einen riesigen Schrecken ein, als er plötzlich zusammenbricht und sich nicht mehr bewegt. Ärzte kümmern sich um ihn und müssen ihn wiederbeleben.

Eriksen trainiert wieder

Eriksen bekommt im Krankenhaus einen Herzschrittmacher eingesetzt, wodurch er nicht mehr bei seinem italienischen Verein Intern Mailand spielen kann - sein Vertrag wurde im Dezember 2021 aufgehoben.

In anderen Ländern darf er aber sehr wohl weiterhin auf dem Platz stehen und trainiert auch schon wieder mit dem dänischen Verein Odense, zusätzlich macht er Einzeltraining.

Die Anteilnahme ist riesig

Nur wenige Monate nach dem Schreckensmoment bei der Europameisterschaft spricht Eriksen mit dem dänischen Sender DR1 über den tragischen Augenblick und wie sich sein Leben seitdem verändert hat.

Er sagt unter anderem, dass er es merkwürdig fand, mit Genesungswünschen und Blumensträußen überhäuft zu werden. Daran, dass sein Herzstillstand den Menschen weltweit Angst eingejagt hat, hat er nicht gedacht.

Es war seltsam, weil ich das nicht erwartet habe – nur weil ich fünf Minuten lang tot war.

Große Pläne für 2022

Der Familienvater ist trotzdem sehr berührt über die große Anteilnahme an seinem Schicksal und bedankt sich im Radio öffentlich: "Ich danke allen, die mir geholfen haben, das durchzustehen."

Statt dem Fußball den Rücken zu kehren, will er aber unbedingt weiter spielen. Sei Herz sei "kein Hindernis und an der WM in Qatar will der Däne unbedingt teilnehmen. Seine Argumente:

Weil ich mich nicht anders fühle. Physisch bin ich wieder in Topform.
Boxgeschichte: Mike Tyson und sein schockierendes Interview Boxgeschichte: Mike Tyson und sein schockierendes Interview