Schwangere Frau springt ins Wasser, um ihren Mann vor Hai-Attacke zu retten
Schwangere Frau springt ins Wasser, um ihren Mann vor Hai-Attacke zu retten
Schwangere Frau springt ins Wasser, um ihren Mann vor Hai-Attacke zu retten
Weiterlesen

Schwangere Frau springt ins Wasser, um ihren Mann vor Hai-Attacke zu retten

Wie aus dem Nichts nähert sich plötzlich ein Hai einem schnorchelnden Familienvater. Seine schwangere Ehefrau sieht Blut im Wasser und springt ihm sofort zu Hilfe.

Ein gemütlicher Familienausflug wird zu einem wahren Alptraum: Im US-amerikanischen Florida Keys geht der 30-jährige Familienvater Andrew Eddy schnorcheln, als er von einem Hai überrascht wird. Auch diese Gäste werden am Strand von einem Hai erschrocken.

Hai attackiert schnorchelnden Familienvater

Für Florida Keys ist es eine sehr seltene medizinische Krise, als sich ein Hai über den jungen Mann hermacht. Denn Hai-Attacken sind hier relativ selten. Seit 1882 gab es dort nur 17 unprovozierte Angriffe, wie People.com berichtet.

Seine Frau Margot steht am Boot und sieht plötzlich die Haiflosse im Meer auftauchen. Bevor sie überhaupt noch reagieren konnte, färbt sich auch schon das Wasser rot: Der Hai hat zugebissen.

Der Hai beißt sofort zu.  by wildestanimal@Getty Images

Schwangere Frau springt ins Meer, um ihn zu retten

Obwohl sie schwanger ist, springt sie todesmutig ins Wasser, um ihren geliebten Ehemann vor dem sicheren Tod zu bewahren. Sie zieht ihm zum Boot und gemeinsam mit ihren Eltern kann sie ihren Mann aus der gefährlichen Situation retten.

Dieser ist schwer an der Schulter verletzt und blutet stark. Andrew Eddy wird sofort ins Ryder Trauma Center in Miami geflogen. Es ist ein Glück im Unglück, denn trotz starken Verletzungen überlebt der Familienvater. Alle Beteiligten kommen also lediglich mit einem Schock davon.

Zeugenberichten zufolge dürfte es sich bei dem attackierenden Hai um einen Bullenhai gehandelt haben, der zwei bis drei Meter lang gewesen sein dürfte. Zu Recht wird nun seine schwangere Ehefrau als Heldin in den Medien gefeiert, mit "einer wahnsinnig starken Energie von schwangeren Frauen", wie ein Twitter-Post festhält.

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen