In 600 Metern Höhe: Vier Deutsche brechen den Weltrekord im Slacklining

Der Weltrekord im Slacklining wurde von vier Deutschen in Schweden gebrochen. Die halsbrecherische Höhe macht einen schon beim Zuschauen ganz benebelt...

In 600 Metern Höhe: Vier Deutsche brechen den Weltrekord im Slacklining
Weiterlesen
Weiterlesen

Schon mal was von Slacklining gehört? Dabei balanciert man auf einem Band, ähnlich wie beim Seiltanzen. Die "Slackline" ist das Seil, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt wird.

Beim Slacken muss der Sportler oder die Sportlerin Gleichgewicht, Konzentration und Koordination kombinieren, um ihren Auftritt erfolgreich durchzuführen.

Deutsche knacken den Weltrekord

Stell dir vor: Du stehst in Schweden in 600 Metern Höhe - mitten in der Luft. Der einzige Halt unter deinen Füßen: Ein dünnes Gummiband. Das klingt verrückt?

Vier Deutsche zeigen, dass es möglich ist und machen genau das. Auf einer 2,1 Kilometer langen Slackline, die zwischen zwei Bergen im Norden Schwedens gespannt ist.

Unter ihnen befinden sich 600 Meter Leere, um sie ein gigantisches Panorama. Der Nachrichtensender ABC News berichtet von dem Rekord, den die Slackliner damit brechen.

Quirin Herterich, der es als erstes über das Seil schafft, erzählt, dass seine Taktik in sauberen und langsamen Bewegungen lag. Das Spannen der Slackline hat einem der Organisatoren zufolge zwei Tage gedauert.

Letzter Weltrekord in Moskau

Nicht nur die schiere Höhe, die vielen schon den letzten Nerv rauben würde, ist eine Herausforderung. Der Wind, der in einer solchen Höhe weht, macht die Balance noch viel schwerer.

Den bisherigen Weltrekord halten Friedi Kühne, Mia Noblet, Gennady Skripko, Vladimir Murzaev, Maksim Kagin, Alexander Gribanov und Nathan Paulin, die aus verschiedenen Ländern stammen.

Am 7. September 2019 haben sie alle den Gang über ein 220 Meter langes Seil in 350 Metern Höhe zwischen dem Oko Tower und dem Neva Tower 2 in Moskau absolviert.