Studie bestätigt: Was ihr in dieser optischen Täuschung seht, hängt stark von eurem Alter ab

Studie bestätigt: Was ihr in dieser optischen Täuschung seht, hängt stark von eurem Alter ab

"Meine Frau und meine Schwiegermutter" ist eine berühmte Kippfigur, bei der nicht jeder das Gleiche sieht. Dieser Unterschied werde laut einer australischen Studie durch unser Alter beeinflusst.

Was seht ihr auf diesem Bild? Ein junges Mädchen mit abgewandtem Gesicht oder eine alte Frau mit runder Nase und hakenförmigem Kinn? Diese als "Meine Frau und meine Schwiegermutter" bekannte Zeichnung ist eine der berühmtesten optischen Illusionen der Welt.

Berühmte Kippfigur

Die Zeichnung wurde vom Illustrator William Ely Hill angefertigt und von einer Postkarte inspiriert. 1915 wurde sie mit folgender Überschrift veröffentlicht: "Beide sind auf dem Bild - Finde sie." Wenn wir genau hinsehen, können wir die beiden Personen zwar erkennen und unterscheiden, aber auf den ersten Blick sieht nicht jeder das gleiche. Während das junge Mädchen einigen sofort erscheint, sehen andere zuerst die alte Dame.

Und selbst wenn man beides sehen kann, ist es unmöglich, die Frauen gleichzeitig zu sehen. Jede Linie erhält in jedem Charakter eine andere Bedeutung: Die Halskette der jungen Frau zum Beispiel wird zum Mund der alten Frau. Könnt ihr sie beide sehen?

Junge oder alte Frau - eine Frage des Alters?

Diese optische Illusion spielt tatsächlich mit unserer Fähigkeit, Gesichter wahrzunehmen. Aber warum sehen manche Menschen zuerst die junge Frau und andere zuerst die Schwiegermutter? Dies kann durch dein Alter beeinflusst werden.

Zumindest ist es das, was eine australische Studie in der Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht hat. Die Studie zeigt, dass unsere neuronalen Prozesse zwar weitgehend am Erkennen der Frau(en) beteiligt sind, aber auch soziale Faktoren unsere Wahrnehmung dabei beeinflussen.

Laut der Studie würden junge Menschen also eher die junge Frau sehen, während ältere Menschen die alte Frau zuerst erkennen. Diese Schlussfolgerung ist das Ergebnis eines Experiments, das mit 393 Teilnehmern, 242 Männern und 141 Frauen im Alter von 18 bis 68 Jahren durchgeführt wurde. Der Altersdurchschnitt der Teilnehmer betrug 38 Jahre. Allen wurde das Bild für einen Zeitraum von einer halben Sekunde gezeigt.

Auch interessant
Pfeiffersches Drüsenfieber: Für diese Altersgruppe kann es besonders gefährlich werden

Die Forscher fragen die Probanden nach dem Experiment nach Geschlecht und Alter der Frau, die sie gesehen haben. Infolgedessen sehen die meisten Teilnehmer die junge Frau. Aber als Wissenschaftler die zehn Prozent der ältesten und die zehn Prozenr der jüngsten Probanden trennen, finden sie eine deutlichere Unterscheidung: Die ältere Gruppe sieht die alte Frau, während die jüngere Gruppe die junge Frau als erstes sieht.

Die Ergebnisse zeigen, dass die mit einer sozialen Gruppe vernetzten neuronalen Prozesse einen unbewussten Einfluss auf die frühen Phasen der Gesichtserkennung haben.

Das erklären die Forscher in ihrer Studie. Der Ursprung dieser Interaktion könnte mit einer Art Rückmeldung auf der neuronalen Ebene erklärt werden. Dies ist ähnlich wie das Gefühl von Zeit, die schneller vergeht, je älter man wird. Aber keine Sorge, wenn ihr die alte Frau als erstes seht. Das heißt noch lange nicht, dass ihr alt seid! Hier gelangt ihr zu einer weiteren verblüffenden optischen Täuschung.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen