"Zweimal geimpft und getestet": Gesundheitsminister Lauterbach schlägt neue Corona-Maßnahmen vor

Im dieswöchigen Bund-Länder-Treffen dreht sich alles um die Frage, welche Maßnahmen wegen der drohenden Omikron-Welle getroffen werden sollen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach nimmt dabei wie immer kein Blatt vor den Mund.

"Zweimal geimpft und getestet": Gesundheitsminister Lauterbach schlägt neue Corona-Maßnahmen vor
Weiterlesen
Weiterlesen

Schon seit einigen Tagen deutet der frischgebackene Gesundheitsminister überarbeitete Corona-Maßnahmen an. Ein neues Impfziel und strengere Beschränkungen müssen her. Unmittelbar vor dem Bund-Länder-Treffen ist er mit einem konkreten Vorschlag herausgerückt.

2G plus für Gastronomie

Und der betrifft vor allem die Gastronomie. Der SPD-Politiker hält strengere Kontaktbeschränkungen im Kampf gegen Omikron in der Gastro für unumgänglich, wie welt.de berichtet.

In RTL-Direkt wird der Gesundheitsexperte konkreter und spricht am Donnerstagabend davon, es sei für gastronomische Innenräumen wichtig, "dass man dort nur eintreten kann, wenn man zweimal geimpft und getestet ist. Nur noch Geboosterte können so rein."

Beschlussvorlage für Bund-Länder-Treffen

Das steht auch schon in einer Beschlussvorlage, die beim heutigen Bund-Länder-Treffen Bundeskanzler Olaf Scholz vorgelegt werden soll. Für Lauterbach handelt es sich um einen unumgänglichen Schritt, wie er sagt:

Die Gastronomie ist ein Problembereich. Da sitzt man ohne Maske oft für Stunden. Und wenn sich die Menschen dort dann gegenseitig infizieren, wie wir es bei Omikron sehr viel sehen, dann brauchen wir einen besseren Schutz, daher 2G plus, also geimpft und zusätzlich eben getestet.

Vertreter:innen der deutschen Gastronomie reagieren wenig vergnügt auf diese Ansage. Mehr dazu im Video!

Corona-Comeback? RKI warnt Deutschland vor schwierigem Herbst Corona-Comeback? RKI warnt Deutschland vor schwierigem Herbst