Mondflug der Artemis I: "Es wird nicht alles so laufen, wie Sie es erwarten"

Der Artemis-Testflug der NASA startet heute, am 29. August. Bei uns erfahrt ihr, was ihr von dem Flug erwarten könnt.

Am heutigen Montag, dem 29. August, startet die NASA die erste Rakete, die seit 1972 - also vor 50 Jahren - Menschen zum und vom Mond (zurück)bringen soll.

Die Rakete des Space Launch System (SLS) soll heute um 8.33 Uhr MEZ (14.33 Uhr deutscher Zeit) mit einer unbemannten Orion-Besatzungskapsel vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral in Florida starten.

"Es wird nicht so laufen, wie Sie es erwarten"

Der NASA-Administrator Bill Nelson erklärt jedoch gestern in der NBC-Sendung Meet the Press, dass der Start des Artemis-I-Testflugs möglicherweise nicht nach Plan verlaufen wird.

Das liegt nicht an den Blitzeinschlägen auf der Startrampe am Wochenende, die laut Jeff Spaulding, dem leitenden NASA-Testleiter für diese Mission, "keine Probleme, keine Bedenken oder Einschränkungen" verursacht haben, wie die New York Times berichtet. Vielmehr sagt Nelson, wie von der New York Post berichtet wird:

Bei einem Testflug kann man damit rechnen, dass nicht alles so läuft, wie man es erwartet. Das ist Teil eines Testfluges. Das gehört z. B. zur Entwicklung von Flugzeugen. Dafür hat man ja auch einen Testpiloten. Aber wir sind da ziemlich zuversichtlich.

Er fügt hinzu:

Dieser erste Flug ist ein Test. Wir testen es, wir belasten es. Wir lassen die Rakete und das Raumfahrzeug Dinge tun, die wir mit einer menschlichen Besatzung nie tun würden.
Der Hauptzweck des Fluges besteht darin, den Hitzeschild zu testen, denn das kann man nicht in einem Labor tun. Wenn der Hitzeschild also überlebt und das tut, was von ihm erwartet wird, ist der Test erfolgreich.

Erste Station ist der Mond, die nächste der Mars

Artemis I ist eine Testmission für die spätere Rückkehr von Astronaut:innen zum Mond, einschließlich der ersten Frau, mit dem letztendlichen Ziel, die Raumfahrer:innen zum Mars zu schicken. Nelson dazu:

Diesmal gehen wir zurück, wir werden dort leben, wir werden dort lernen.Wir werden neue Technologien entwickeln, all das, damit wir mit Menschen zum Mars fliegen können. Das können schwebende Welten sein, das kann die Marsoberfläche sein. Aber dies ist nur ein Teil unseres Vorstoßes nach außen, unseres Strebens zu erforschen, um herauszufinden, was es da draußen im Universum gibt.

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Mehr Informationen:

Geheimakte des Pentagons: Forschende wollten mit Atomwaffen einen Tunnel auf dem Mond sprengen

Enthüllt: Welche Temperaturen herrschen auf dem Mond?

Historischer Fund: Erster "Vierfach-Asteroid" mit drei Monden gesichtet

Pokémon Sonne und Mond: Fans haben Lauf-Animationen für alle Pokémon entdeckt Pokémon Sonne und Mond: Fans haben Lauf-Animationen für alle Pokémon entdeckt