Impfung durch die Nase: Top-Virologe Christian Drosten ist sich sicher, dass es eine Lebendimpfung braucht

Könnte die Pandemie bald vorbei sein? Werden wir jemals wieder Leben wie vor der Corona-Krise? Virologe Christian Drosten ist sich sicher, dass Omikron die Chance für uns sein könnte, wieder zum Normalzustand zurückzufinden.

Christian Drosten ist sich sicher, dass wir wieder ein Leben wie vor der Pandemie führen können. Omikron, das jetzt seine eigenen Regeln schreibt, könnte tatsächlich das Ende der Pandemie bedeuten. Doch um den endemischen Zustand und damit den Freedom-Day in Deutschland zu erreichen, braucht es eine breite Immunität.

Wie wir die Pandemie beenden können

Zum Thema Immunität sagt Deutschlands bekanntester Virologe gegenüber dem Tagesspiegel am Sonntag: "Über natürliche Infektionen würden viel zu viele Menschen sterben." Es braucht Impfungen!

Nur mit Impfungen könne Deutschland den Weg "zu Ende gehen, damit wir im Laufe des Jahres 2022 in die endemische Phase kommen und den pandemischen Zustand für beendet erklären können". Für den Experten haben wir in Deutschland schon "ein ganzes Stück dieses Weges geschafft über Impfungen".

Lebendimpfung durch die Nase

Doch Drosten meint nicht nur die bereits existierenden Impfungen. Es braucht einen weiteren Meilenstein. Der Virologe ist sich sicher, dass es im Kampf gegen den Coronavirus jetzt eine Lebendimpfung braucht:

Die müsste man in die Nase geben und so dann Schleimhaut-Immunität auslösen. Das wäre ein viel besserer Übertragungsschutz, es wäre der nächste Meilenstein.

Im Video verraten wir euch, welche Hürden es für eine Lebendimpfung zu nehmen gilt.

Impfauffrischungen ab Herbst: Was Virologe Christian Drosten davon hält Impfauffrischungen ab Herbst: Was Virologe Christian Drosten davon hält