Knallhartes Army-Training: Das gefürchtete "Programm 300"

Knallhartes Army-Training: Das gefürchtete "Programm 300"

Der amerikanischen Armee mangelt es nie an Ideen für die Vorbereitung ihrer Soldaten. Der Beweis ist "300", ein Trainingsprogramm, das die menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Man sollte besser körperlich gut vorbereitet sein, wenn man in die Armee der USA eintritt. Man sieht oft Trainingsprogramme, von denen eins verrückter ist als das andere. Aber keines davon ist so hart wie "300", hier kommt der Beweis. Das Ziel ist es, 300 Wiederholungen von sechs verschiedenen Übungen zu schaffen. Zum Schluss kommt dann noch eine unendlich lange Cardio-Herausforderung.

Das "300"-Programm der US Army: Krafttrainings-Teil

1. Klimmzüge: 50 Wiederholungen

2. TRX-Liegestützen oder Bankdrücken: 50 Wiederholungen

3. Curl-to-press: 50 Wiederholungen

4. Kettlebell Swings: 50 Wiederholungen

5. TRX-Rollouts oder Unterarmstütz: 50 Wiederholungen oder 5 Minuten Unterarmstütz

6. Dips mit dem Körpergewicht: 50 Wiederholungen

Jeder kann das Training so aufbauen, wie er möchte. Das heißt, ihr könnt sowohl eine Übung nach der anderen, als auch ein Pyramidentraining daraus machen. Ihr könnt auch die Übungen nacheinander machen, die entgegengesetzte Muskeln beanspruchen. Das Ziel ist es, so wenig Pausen wie möglich zu machen, sich aber noch Energie für den zweiten Teil des Workouts aufzusparen.

Auch interessant
Ein Journalist versucht, an einem Tag so viel zu essen wie Dwayne Johnson

"300" von der US-Army: Cardio-Teil

1. Laufen: Man muss 1 Meile (1,6 km) schaffen und dabei im Kopf behalten, dass es sich um einen längeren Lauf handelt. Lauft also in einem lockeren, etwas schnelleren Rhythmus.

2. Farmer's Walk: 400 m, die mit einer Hantel oder einer Kettlebell zurückgelegt werden müssen.

3. Laufen: Wie beim ersten Lauf 1 Meile – man muss im gleichen Rhythmus die gleiche Distanz zurücklegen.

4. Farmer's Walk: 400 m, die mit einer Hantel oder einer Kettlebell zurückgelegt werden müssen.

5. Laufen: Lauft dieses Mal so schnell wie möglich 1 Meile. Gebt euer Bestes.

6. Bärengang: Legt 200 m in dieser Position zurück. Achtet darauf, dass eure Knie nicht den Boden berühren.

7. Laufen: Eine letzte Meile, aber dieses Mal zur Erholung. Lauft locker.

Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr nach Hause gehen und schlafen, denn ihr werdet höchstwahrscheinlich kein Fünkchen Energie mehr in eurem Körper haben.

Maximilian Kunze
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen