Malta: Männer retten eine Hündin, die mit 40 Schrotkugeln im Leib lebendig begraben wurde

Malta: Männer retten eine Hündin, die mit 40 Schrotkugeln im Leib lebendig begraben wurde

Auf Malta machen Polizeibeamte eine schreckliche Entdeckung... Sie finden eine Hündin, die fürchterlich gequält wurde und noch lebt!

Auf Malta machen Polizeibeamte eine unfassbare Entdeckung. Sie werden auf ein Winseln aufmerksam, das ihnen unerklärbar ist und sie beginnen nach dem Ursprung zu suchen. Dabei stoßen sie auf eine Hundeschnauze, die aus dem Erdboden herauslugt. Bei der Befreiung machen sie dann eine furchtbare Entdeckung. 

Das Werk eines Tierquälers 

Die Beamten stellen fest: Bei dieser Aktion war ein Tierquäler am Werk. Die Hündin wurde lebendig begraben, davor wurde sie geknebelt und gefesselt. Und das ist leider noch nicht alles... Sie Polizisten sehen, dass sie verletzt ist, doch mit 40 Schrotkugeln im Leib!Doch die Hündin namens Star kann glücklicherweise gerettet werden und überlebt. Heute ist sie gesund gepflegt, doch wird es ihr sicher nicht leicht fallen, dieses traumatisierende Erlebnis zu vergessen. Ihr ehemaliger Besitzer wird mit einer Gefängnisstrafe und 10.000 Euro Bußgeld bestraft. Hoffentlich ist ihm das Warnung genug.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen