Mann vergisst seine eigene Braut: Den Grund dafür errät ihr nie!

Mann vergisst seine eigene Braut: Den Grund dafür errät ihr nie!

Es gibt Sachen, die gibt's gar nicht - oder eben doch: In Sachsen-Anhalt hat ein Bräutigam seine Braut in Spe sitzen gelassen. Der Grund ist unfassbar! Aber auch urkomisch...

Hochzeiten können mitunter skurril sein: Ob eine Frau eine Bettdecke heiratet, oder der Bräutigam plötzlich seine Braut zur Trauung in einem gelinde gesagt unkonventionellen Outfit überrascht - es gibt nichts, was es nicht gibt. In diesem Fall ist es allerdings erst gar nicht zur Eheschließung gekommen, weil der Bräutigam in letzter Minute zu geizig war, wie die Bild berichtet.

Monatelang den Hof gemacht  

Auch interessant
Saudi-Arabien: Dieser Mann sieht am Tag seiner Hochzeit zum ersten Mal das Gesicht seiner Frau. Was er dann tut, wird euch schockieren!

Monatelang macht Manfred Helga den Hof. Da beide jedoch zwei Mal bereits verheiratet waren, will sie eigentlich kein drittes Mal. Aber weil er "ein Kavalier der alten Schule" ist, lässt sich Helga schließlich überreden. Sie sagt "ja" - der Termin beim Standesamt steht. Morgens lässt sich die 59-Jährige noch beim Friseur hübsch machen. Doch als die Braut in Spe beim Standesamt sitzt, taucht Manfred einfach nicht auf. Halb besorgt und halb wütend macht sich Helga auf den Weg zu dem 80-Jährigen.

Taxi zu teuer  

Dieser öffnet seiner Braut statt im Anzug im Schlafanzug die Haustüre, die Ringe liegen auf dem Küchentisch. Als ihn Helga wütend zur Rede stellt, fehlen dem Senioren erstmal die Worte. Von schlechtem Gewissen ist allerdings keine Spur - stattdessen versucht sich Manfred zu rechtfertigen: "Ich dachte, du holst mich mit dem Auto ab. Als mir einfiel, dass wir ja getrennt fahren, habe ich kurz an ein Taxi gedacht. Aber das ist doch so teuer. Das wären mindestens 30 Euro gewesen." Ob es einen neuen Termin für einen zweiten Versuch gibt, ist bisher noch unklar.  

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen