"Wundermittel" gegen Covid-19: Studie zeigt Gefahren von Chloroquin auf

Von einem Wundermittel kann keine Rede sein: Die erste große Studie zur Behandlung mit Chloroquin zeigt die Gefahren des Medikaments auf.

Seit Ende des Jahres 2019 richtet das Coronavirus auf der ganzen Welt schwere Schäden an und zwingt zahlreiche Länder, strenge Ausgangssperren für die Einwohner zu verhängen. Auch wenn Wissenschaftler auf der ganzen Welt unermüdlich an einer Impfung arbeiten, gibt es immer noch kein wirksames Medikament gegen das Virus.

Das Ende des "Wunderheilmittels"

Zu Beginn der ersten Welle glauben viele an Chloroquin als "Wunderheilmittel". Gepriesen von dem französischen Professor Didier Raoult stand Chloroquin mehrere Wochen lang im Mittelpunkt aller Diskussionen.Es herrschten unterschiedliche Meinungen darüber, wie wirksam es sein könnte oder auch wie schädlich. Die Behandlung damit wurde von den Gesundheitsbehörden nicht empfohlen. Jetzt wurden seine negativen Folgen auch von einer Studie bestätigt.

Erhöhtes Sterberisiko

Am Freitag, dem 22. Mai 2020 wurde diese Studie in der Zeitschrift The Lancet veröffentlicht. Es handelt sich um die erste groß angelegte Studie zur Behandlung mit Chloroquin. Nachdem vier verschiedene Methoden an 15.000 Patienten getestet wurden, gibt es ein klares Ergebnis: Chloroquin ist nicht nur meist wirkungslos gegen das Virus, es kann für Patienten sogar gefährlich sein.

Nach dem Vergleich zwischen einer Gruppe von Erkrankten in Behandlung und einer Kontrollgruppe, die kein Medikament auf Chloroquinbasis erhielten, hebt die Studie das erhöhte Sterberisiko bei Chloroquinpatienten hervor. Eine andere negative Folge ist das erhöhte Risiko von Herzrhythmusstörungen bei Patienten, die mit Chloroquin behandelt werden.

Die Studie kommt also zu dem Schluss, dass eine Behandlung auf der Basis von Chloroquin nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit den Gesundheitszustand von Covid-19-Patienten verbessern kann. Außerdem kann eine solche Behandlung schädlich sein und das Sterberisiko erhöhen.

Studie zeigt die Vorteile von Rotwein bei Covid-19-Infektionen auf Studie zeigt die Vorteile von Rotwein bei Covid-19-Infektionen auf