Schlummer-Funktion: Warum euch die 5 Minuten Extraschlaf schaden

Die Schlummer- oder Snooze-Taste ist dieses teuflische Ding, das uns erlaubt, morgens eine extra Portion Schlaf zu sammeln. Allerdings ist das ziemlich schlecht für die Gesundheit.

Schlummer-Funktion: Warum euch die 5 Minuten Extraschlaf schaden
Weiterlesen
Weiterlesen

Wer kennt sie nicht: Die Schlummertaste, mit der wir morgens das Aufstehen noch einmal um fünf oder 10 zehn oder mehr Minuten hinauszögern, um eine kleine Extraportion Schlaf zu bekommen. Wetten, ihr habt sie auch alle schon mal gedrückt?

Schädlich für die Gesundheit

In der Theorie klingt dieses Konzept ziemlich gut, in der Realität sieht es jedoch anders aus, denn für euren Körper ist diese Angewohnheit alles andere als gut und das solltet ihr wissen. Wenn der Wecker klingelt, schüttet der Körper zwei Hormone aus: Cortisol und Dopamin, diese helfen uns, aufzuwachen.

Wenn wir die Schlummertaste drücken, senden wir unserem Körper allerdings den Befehl, wieder einzuschlafen und so schüttet er zwei weitere Hormone aus: Adenosin und Melatonin, die uns beim Einschlafen helfen. Das Gehirn erhält also zwei widersprüchliche Informationen. Es ist so, als würdet ihr Schlaftabletten mit Kaffee zu euch nehmen.

Das Ergebnis: Wir fühlen uns schlecht und sehr müde. Dieses Phänomen hat auch einen Namen: Schlaftrunkenheit. Daher ist es besser, direkt aufzustehen und nicht noch einmal einzuschlafen.

Besser beim ersten klassischen Weckerklingeln aufstehen. Acharaporn Kamornboonyarush@Pexels

So fällt auch das Aufstehen leichter

Damit euch das morgendliche Aufstehen um einiges leichter fällt, ist es wichtig, dass ihr erholsam schlaft. Hier kommen drei Tipps, wie ihr euren Schlaf erholsamer macht und eure Schlafqualität verbessert:

  • Der Körper ist ein Gewohnheitstier

Der Körper mag Routine. Daher ist es gut, wenn ihr jeden Tag in etwa zur selben Zeit ins Bett geht und aufsteht. Das macht zwar keinen Spaß, ist aber die beste Möglichkeit, um dunkle Ringe unter den Augen zu vermeiden.

  • Mit dem Licht aufwachen

Von Lärm oder Geräuschen aufzuwachen ist störend und sinnlos. Am besten wacht ihr mit dem Licht auf. Denn es unterdrückt das Melatonin. Ihr wisst schon, das Hormon, das euch einschlafen lässt. Mehr braucht es nicht!

  • Belohnt euch fürs Aufstehen

Das Gehirn ist wie ein Kind, es liebt Belohnungen. Also solltet ihr direkt nach dem Aufstehen etwas machen, das euch Freude bereitet (Sport, meditieren, Lesen, was auch immer ihr möchtet) und euch wird das Aufstehen deutlich leichter fallen.