Grausames Kriegs-Foto: So sieht das von Napalm verbrannte Mädchen heute aus
Grausames Kriegs-Foto: So sieht das von Napalm verbrannte Mädchen heute aus
Grausames Kriegs-Foto: So sieht das von Napalm verbrannte Mädchen heute aus
Weiterlesen

Grausames Kriegs-Foto: So sieht das von Napalm verbrannte Mädchen heute aus

Was ist aus dem kleinen Mädchen geworden, das im Vietnamkrieg mit Napalm verbrannt wurde? Mehr als 40 Jahre nach dem historischen Foto präsentieren wir euch Kim Phúc, das Gesicht des grausamen Krieges in Vietnam.

Das Gesicht dieser Frau mag dir zuerst unbekannt erscheinen, doch du hast es mit ziemlicher Sicherheit schon gesehen: Und zwar auf dem berühmten Bild der US-amerikanischen Presseagentur Associated Press, fotografiert von Nick Ut. Auf diesem Foto, aufgenommen am 8. Juni 1972, sieht man Kim Phúc im Alter von 9 Jahren, nackt, verängstigt und verbrannt. Sie flieht aus ihrem Dorf nach einem amerikanischen Angriff, der Napalmbomben auf ihr Haus in Vietnam fallen lässt.

Dieses schockierende Foto wird damals zum Symbol für den Vietnamkrieg, als es der Welt den wahren Schrecken des Krieges zeigt. Das berühmte Bild zeigt die Folgen eines Bombenanschlags, bei dem Kim Phúc Verbrennungen dritten Grades erleidet und zwei ihrer Cousins sowie zwei weitere Dorfbewohner getötet werden. Danach wird Kim vom Fotografen Nick Ut ins Krankenhaus nach Saigon gebracht. Ihre Verletzungen sind damals so schwer, dass die Ärzte nicht glauben, dass sie überleben wird. Nach über einem Jahr im Krankenhaus und 17 chirurgischen Eingriffen kann sie jedoch endlich nach Hause. Aber erst nach einer Operation in Deutschland 1982 kann sie sich wieder richtig bewegen.

Das Leben nach dem Krieg

Kim Phúc studiert in den 1980er Jahren Medizin, aber ihr Studium wird unterbrochen, als die kommunistische Regierung Vietnams sie aus dem Kurs holen lässt, um sie zu Propagandazwecken vorzuzeigen. Schließlich kann sie ihr Studium in Kuba fortsetzen, wo sie auf ihren heutigen Ehemann trifft.

Nach der Hochzeit im Jahr 1992 erhält das frisch vermählte Paar politisches Asyl in Kanada, nachdem es während eines Tankstopps in Neufundland aus dem Flugzeug, das auf dem Weg nach Moskau war, heimlich ausgestieg. Im folgenden Jahr werden sie kanadische Staatsbürger und leben seitdem in ihrer neuen Heimat.

Kim Phúc hält inzwischen regelmäßig Reden über ihre Erfahrungen und über Vergebung. Sie gründet außerdem die Stiftung Kim Phúc Foundation, um Kindern in Kriegsgebieten medizinische und psychologische Hilfe zukommen zu lassen.

Heute ist Kim Phúc Phan Thi Friedensbotschafterin der UNESCO. Mit 52 Jahren lebt sie mit ihrem Mann in Toronto, Kanada. Ein Drittel ihres Körpers ist verbrannt und ihre körperlichen und seelischen Wunden befinden sich immer noch im Heilungsprozess. Sie hat Nick Ut, der ihr Leiden verewigt hat, gebeten, auch Fotos von ihrem Heilungsprozess zu machen.

Von Juliane Kretsch-Oppenhovel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen