So wertvoll wie die britischen Kronjuwelen: Die größten menschlichen Exkremente

Das ist kaum zu glauben: Die größten menschlichen Exkremente, die jemals gefunden worden sind, gelten als ebenso wertvoll wie die britischen Kronjuwelen.

So wertvoll wie die britischen Kronjuwelen: Die größten menschlichen Exkremente
Weiterlesen
Weiterlesen

Die größten menschlichen Exkremente, die weltweit je gefunden wurden, werden im Jorvik Viking Centre in York, England, aufbewahrt und sind erstaunliche 20 cm lang und 5 cm breit.

Der bekannteste und größte Kot der Welt

Dieser massive Haufen wurden 1972 am heutigen Standort der Yorker Filiale der Lloyds Bank gefunden. Heute gelten diese außergewöhnlich großen Exkremente als ebenso wertvoll wie die britischen Kronjuwelen.

Dieser Koprolith der Lloyd Bank – sprich der fossile Kot – soll von einem Wikinger stammen. Wissenschaftler untersuchen diese historische Probe ausführlich.

Dabei kommen sie zu dem Schluss, dass der Mann, der diesen Haufen ausgeschieden hat, sich hauptsächlich von Fleisch und Brot ernährt haben dürfte, was auch die "feuchte und torfige" Oberfläche erklären könnte.

Kein gesunder Stuhlgang

Doch das ist noch nicht alles, was die Forscher über diesen rekordverdächtigen Kothaufen herausfinden. Offensichtlich war besagter Wikinger nicht in bester gesundheitlicher Verfassung.

Denn in seinen Exkrementen finden die Wissenschaftler "mehrere Hundert Parasiteneier", weswegen sie davon ausgehen, dass der Mann eine Wurminfektion hatte. Gill Snape von der York Arcaeological Trust erklärt:

Wer auch immer das ausgeschieden hat, hatte schon seit einigen Tagen keinen Stuhlgang mehr.

Dr. Andrew Jones von der York Archaeological Trust erklärt weiter, dass dieses "das aufregendste Stück Exkrement" sei, das er je gesehen habe. So wäre es auf seine Weise noch "unersetzbarer, als die Kronjuwelen der Britischen Krone.

Die britische Weltraumbehörde schickt Würmer ins All Die britische Weltraumbehörde schickt Würmer ins All