Russische Firma sucht Gesicht für Roboter: Es warten 200.000 Dollar auf euch

Ein russisches Robotik-Startup bietet 200 000 US-Dollar, um "ein perfektes Gesicht für einen humanoiden Roboter" zu bekommen.

Russische Firma sucht Gesicht für Roboter: Es warten 200.000 Dollar auf euch
Weiterlesen
Weiterlesen

Ihr könnt euren Körper der Wissenschaft spenden. Von nun an könnt ihr auch euer Gesicht einem Roboter überlassen. Sogar noch besser, denn dafür gibt es auch noch eine Stange Geld.

Promobot startet sein Casting für das "beste Gesicht"

Dieser Vorschlag kommt von Promobot. Dabei handelt es sich um ein 2013 gegründetes russisches Startup-Unternehmen mit Sitz in New York, das sich auf Robotik spezialisiert hat. Das Unternehmen ist für seine hochentwickelten humanoiden Roboter bekannt.

Das Unternehmen ist auf der Suche nach dem "besten Gesicht", um seinen nächsten Humanoiden zu entwickeln. Der Roboter wird ab 2023 in Hotels, Einkaufszentren und Flughäfen zu sehen sein. Und damit auch das Gesicht des "Spenders".

Der Freiwillige wird mit einer beträchtlichen Summe entlohnt werden. Promobot hat nämlich angekündigt, 200.000 $ (ca. 180.000 €) für die zeitlich unbegrenzten Nutzungsrechte an seinem Gesicht zu bieten.

Jeder kann sich bewerben

Die Prototypen von Promobot sind in 43 Ländern der Welt verteilt. Dort übernehmen sie Aufgaben in der Verwaltung, als Reiseführer oder auch als Hausmeister. Das bedeutet also, dass sie häufig in Kontakt mit Menschen stehen.

Das Unternehmen kündigt an, dass es für seinen neuen humanoiden Roboter nach einem "netten und freundlichen" Gesicht sucht. Promobot wird alle Bewerbungen unabhängig von Alter, Geschlecht oder ethnischer Zugehörigkeit prüfen. 2023 wird ein Roboter mit einem neuen Aussehen seine Arbeit aufnehmen und das Gesicht einer ausgewählten Person wird zum Aussehen dieses Roboters.

Das Startup gab nicht bekannt, wer der Kunde des neuen Roboters sein wird. Es hat auch nicht erklärt, warum es sich für ein echtes Gesicht und nicht für ein computergeneriertes Gesicht entschieden hat. Es handelt sich jedoch um eine tolle Werbekampagne, die den Bekanntheitsgrad der Marke steigern dürfte.

Der Nordpol wandert und die Wissenschaft sucht vergebens nach einer Erklärung Der Nordpol wandert und die Wissenschaft sucht vergebens nach einer Erklärung