Italien: Klimawandel bringt Bunker aus dem Ersten Weltkrieg zum Vorschein

Am Monte Scorluzzo in den italienischen Alpen taucht ein Überbleibsel des Ersten Weltkriegs aufgrund der globalen Erwärmung wieder auf.

Italien: Klimawandel bringt Bunker aus dem Ersten Weltkrieg zum Vorschein
Weiterlesen
Weiterlesen

Hier kommt ein Beispiel für die Auswirkungen der globalen Erwärmung. Weil der Permafrost schmilzt, ist ein Bunker aus dem Ersten Weltkrieg wieder aufgetaucht. Forschende und ein Journalist konnten in die Festung vordringen, die in der Zeit eingefroren zu sein scheint.

Ein österreichisch-ungarischer Bunker

Dieser Bunker, der sich in der Nähe des Scorluzzo-Bergs auf 3.000 Metern Höhe befindet, soll etwa 100 Jahre alt sein! Nach Angaben des Telegraph handelt es sich um ein Gebäude, das von der österreichisch-ungarischen Armee während des Ersten Weltkriegs errichtet wurde. Vor Ort erklärt Professor Stefano Morosini von der Universität Bergamo:

Während des Ersten Weltkriegs gab es hier einen großen Gletscher namens Platigliole. Der Gletscher ist völlig verschwunden. Dank des Auftauens des Permafrostes kann man das Innere dieses Bunkers nun zu sehen bekommen.

In Begleitung eines Journalisten und eines Historikers betritt der Professor den Bunker, in dem während des Kriegs etwa 15 Soldaten untergebracht waren. "Dies könnte eine der positiven Auswirkungen des Klimawandels sein", so der Historiker.

Ein verlassenes Gebäude

Die Natur hat den Bunker so gut erhalten, dass er sich in einem Jahrhundert keinen Zentimeter verändert zu haben scheint. Im Inneren entdeckt die Gruppe Besteck, Werkzeuge, Granaten und sogar Stroh, auf dem die Soldaten schliefen.

Weil diese Entdeckung aus archäologischer Sicht ein Geschenk des Himmels ist, dürfen die Forscher keine Zeit verlieren, um den Ort zu untersuchen und Proben zu nehmen, um jegliche Beeinträchtigung durch das schmelzende Eis zu vermeiden:

Wir haben eine Chance, aber sie muss schnell ergriffen werden, denn diese Art von Ort enthält alle Arten von Artefakten, aber auch wissenschaftliche Spuren, die zeigen, wie das Leben vor hundert Jahren aus botanischer und zoologischer Sicht aussah.

Die Erderwärmung führt nicht nur dazu, dass Gletscher schmelzen, sondern auch die Polkappen. Ein erhöhter Wasserspiegel wird zu mehr Überschwemmungen führen - und möglicherweise auch zu grünem Sand am Strand.

Mann ist ständig betrunken, ohne Alkohol konsumiert zu haben: Erst ein Arzt bringt Licht ins Dunkle Mann ist ständig betrunken, ohne Alkohol konsumiert zu haben: Erst ein Arzt bringt Licht ins Dunkle