Hilft Kaffee wirklich gegen Schläfrigkeit am Steuer?

Wenn du dich etwas müde fühlst, greifst du sicher hier und da zu einer Tasse Kaffee. Doch hilft dieses Getränk wirklich gegen Schläfrigkeit?

Verhindert Kaffee wirklich Schläfrigkeit beim Autofahren?
Weiterlesen
Weiterlesen

In der Ferienzeit brechen viele Menschen mit dem Auto in den Urlaub auf. Alle von ihnen kennen hinterm Steuer aber den bestimmten Moment, an dem sie fast einnicken.

Dann ist es am besten, anzuhalten und sich auszuruhen. Doch gar nicht so wenige Menschen ziehen ein anderes Mittel vor: Um wieder wach zu werden, trinken sie Kaffee (den du übrigens nie auf nüchternen Magen trinken solltest). Ob das wirklich gegen Schläfrigkeit hilft, ist in Frankreich jetzt näher untersucht worden.

Die Schläfrigkeit und ihre Gefahren

Genauer ist hierzu ein Experiment mit drei Gruppen von Testpersonen durchgeführt worden. Der ersten Gruppe ist koffeinfreier Kaffee gegeben worden, der zweiten ein doppelter Espresso mit 169 Milligramm Koffein und der dritten ein koffeinhaltiges Getränk mit ebenfalls 160 Milligramm Koffein.

Im Anschluss haben dann alle Testpersonen in einem Simulator platzgenommen, in dem sie 15 Minuten auf einer geschlossenen Straße und 30 Minuten auf einer Autobahn zu fahren hatten, eine Bremsaktion mit inbegriffen.

Nach diesem Testabschnitt hat jede Person das ihr zugewiesene Getränk getrunken. Darauf folgte ein weiterer Aufenthalt im Simulator, wo alle jetzt zwei Stunden auf der Autobahn zu fahren hatten, drei Bremssituationen eingeschlossen.

Mit Koffein gegen Schläfrigkeit ankämpfen

Laut der Studie liefert das Verhalten in den Bremssituationen Aufschluss über die Wirksamkeit von Koffein. Alle, die nicht das Placebo-Getränk bekommen hatten, sind weniger schläfrig gewesen und haben beim Bremsen besser reagiert.

Die Personen aus der Gruppe ohne koffeinhaltiges Getränk sind dagegen durchgängig langsamer gewesen. Kaffee hat also einen Einfluss auf die bekannten Phasen des Sekundenschlafs.

Steht eine längere Reise hinterm Steuer an, ist es also gar nicht schlecht, dir etwa 15 Minuten vor dem Start einen kleinen Kaffee zu genehmigen. Du musst dir dabei allerdings im Klaren sein, dass Kaffee kein wahrer Pausenersatz ist. Mach also alle zwei Stunden eine Pause und leg bei zu großer Müdigkeit besser ein Nickerchen ein.

Ob Kaffee süchtig macht, erfahrt ihr hier.