Atomangriff: In dieser Entfernung ist ein Überleben noch möglich

Wladimir Putin hat in den letzten Tagen mit der Drohung der nuklearen Abschreckung die Welt in Angst und Schrecken versetzt. Viele stellen sich jetzt vielleicht die Frage, wie weit sie von einem Einschlag entfernt sein müssten, um einen solchen Angriff zu überleben.

Das Gespenst des Atomkriegs geht wieder um. Der Atomkrieg, den Wladimir Putin in den letzten Tagen als Reaktion auf die Finanzsanktionen der westlichen Länder gegen seine Wirtschaft angekündigt hat, ist ein halbes Jahrhundert nach der Kuba-Raketenkrise wieder in die Debatte eingetreten.

Obwohl die nukleare Abschreckung aller großen Länder natürlich verhindern sollte, dass es zum Äußersten kommt, ist es interessant zu sehen, bis zu welcher Entfernung ein Atomangriff verheerend wäre (ein Test aus dem Jahr 2017 in Nordkorea zeigt die Wucht einer Atombombe ziemlich deutlich).

Was bewirkt eine Atombombe nach ihrem Abwurf?

Es gibt keine genaue Methode, um die Auswirkungen einer einzelnen Atombombe abzuschätzen, da dies von vielen Faktoren abhängt. Dazu gehören das Wetter am Tag des Abwurfs, die Uhrzeit der Explosion, die geografische Lage des Ortes, an dem die Bombe einschlägt, oder die Tatsache, ob sie am Boden oder in der Luft explodiert. Generell gibt es jedoch vorhersehbare Stadien der Explosion einer Atombombe, die die Überlebenschancen beeinträchtigen können.

Etwa 35 % der Energie einer Atomexplosion wird in Form von Wärmestrahlung freigesetzt. Da sich Wärmestrahlung ungefähr mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, ist das erste, was euch trifft, ein greller Blitz aus Licht und Hitze.

Wie weit sind die Auswirkungen spürbar

Bei einer 1-Megatonnen-Bombe, die 80-mal größer ist als die Bombe, die über Hiroshima explodierte, würden Menschen in 21 km Entfernung an einem klaren Tag plötzlich erblinden, und Menschen in 85 km Entfernung würden in einer klaren Nacht vorübergehend erblinden.

Die Hitze wird für Menschen, die der Explosion am nächsten sind, sehr schnell zum Problem. Leichte Verbrennungen ersten Grades können in bis zu 24 km Entfernung auftreten, und Verbrennungen dritten Grades - die das Hautgewebe zerstören und Blasen bilden - können jeden in bis zu 8 km Entfernung treffen. Zur Erinnerung: Der Bombenabwurf auf Hiroshima ließ die Temperatur auf 300.000 Grad ansteigen.

In einem Umkreis von 6 km um eine 1-Megatonnen-Bombe würden die Druckwellen eine Kraft von 180 Tonnen auf die Wände aller zweistöckigen Gebäude ausüben und Windgeschwindigkeiten von 255 km/h erzeugen. In einem Umkreis von 1 km ist der maximale Druck viermal so hoch wie die Windgeschwindigkeit und kann bis zu 750 km/h erreichen. Technisch gesehen können Menschen einem solchen Druck standhalten, aber die meisten von ihnen würden durch herabfallende Gebäude ums Leben kommen.

Einfacher Tipp gegen beschlagene Windschutzscheiben Einfacher Tipp gegen beschlagene Windschutzscheiben