Herzprobleme nach Corona-Impfung: FDA spricht Warnung für Biontech und Moderna aus!

Die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittelsicherheit (FDA) spricht eine Warnung für Biontech- und Moderna-Impfungen aus, nachdem in Folge der Impfung Herzbeschwerden aufgetreten sind.

Herzprobleme nach Corona-Impfung: FDA spricht Warnung für Biontech und Moderna aus!
Weiterlesen
Weiterlesen

Die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittelsicherheit (FDA) passt am Freitag, den 25. Juni, die Hinweise für Impfstoffe von Moderna sowie Biontech an und warnt vor Herzproblemen als mögliche Nebenwirkungen.

Beschwerden nach der zweiten Impfung

Von knapp 300 Millionen verabreichten mRNA-Impfdosen werden in den USA in mehr als 1.200 Fällen eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung) oder eine Perikarditis (Herzbeutelentzündung) gemeldet.

Die Symptome treten in der Regel einige Tage nach der zweiten Impfung auf und besonders häufig sind Männer, meist in jungem Alter, betroffen.

Die ersten Meldungen von Herzbeschwerden kommen bereits Ende April aus Israel. Am 1. Juni meldet die israelische Regierung dann eine mögliche Verbindung zwischen den Beschwerden und der Impfung.


Im Vereinigten Königreich wurden bis heute infolge einer Biontech-Impfung 53 Fälle von Myokarditis und 33 Fälle von Perikarditis gemeldet. Auch in Deutschland sind bereits Fälle bekannt.

Hauptsächlich junge Patienten

Janet Woodcock von der FDA erklärt:

Angesichts der mit Covid verbundenen Krankheiten und ernstzunehmenden Beschwerden überwiegen die Vorteile der Covid-19-Impfung nach wie vor die Risiken.

Dennoch nimmt die FDA die Fälle so ernst, dass sie eine Warnung für diese beiden Impfstoffe ausgesprochen hat. Laut CDC waren 309 der Personen, die aufgrund von Herzbeschwerden nach einer Impfung ins Krankenhaus eingeliefert wurden, Patienten unter 30 Jahren.

Zu den Symptomen einer Myokarditis zählen Atembeschwerden, Kurzatmigkeit, Flattern oder Schmerzen in der Brust.