Auto: Darf ich mit dem Smart quer parken oder ist das verboten?

Auto: Darf ich mit dem Smart quer parken oder ist das verboten?

Selbst mit einem Smart kann sich die Parkplatzsuche manchmal schwierig gestalten. Eine kreative Lösung: Das Querparken. Mit einem Smart ist das grundsätzlich möglich. Aber ist es auch erlaubt?

Auch Smart-Fahrer kennen dieses Problem: Das Ziel ist schon fast erreicht, man muss nur noch schnell parken. Schnell? Von wegen! Oft wird die Suche nach einem Parkplatz zum Spießrutenlauf. Vor allem in Städten mit extrem hohem Verkehrsaufkommen will die Suche nach einem Parkplatz nie enden. Einige Smart-Fahrer haben eine kreative Idee, damit umzugehen: Sie parken ihren Smart einfach quer!

StVo: Darf man quer parken? 

Der Smart passt auch in kleinste Parklücken, wenn es sein muss eben quer. Doch darf man das? Die Straßenverkehrsordnung (StVo) hat darauf keine eindeutige Antwort. Einerseits sollen Fahrer zum Parken an den rechten Fahrbahnrand fahren. Das Fahrzeug soll parallel zur Straße stehen, um so den Verkehr flüssig zu halten. Andererseits besagt das Gesetz, dass man platzsparend parken soll. Doch was spart mehr Platz als mit dem Smart quer einzuparken?

Die Nachteile machen sich allerdings beim Ausparken bemerkbar: Andere Autofahrer können den Blinker nicht sehen und man benötigt einen größeren Wendekreis fürs Ausparkmanöver. Zusätzlich ist der Abstand zu den Autos daneben geringer. Für sie wird das Losfahren eine schwierige Angelegenheit.

Obwohl einige Smart-Lenker mit ihrer kreativen Parktechnik durchgekommen sind, empfiehlt der ADAC parallel zur Fahrbahn zu parken. Damit sind Autofahrer auf der sicheren Seite! Denn ansonsten droht das berühmte Knöllchen.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen