Verwirrender Tweet vom Gesundheitsministerium: Wurde Günther Jauch schon geimpft?

Günther Jauch ist eines der Werbegesichter für die Impfkampagne. Jetzt ist dem zuständigen Budesministerium für Gesundheit aber ein grober Fehler passiert.

Verwirrender Tweet vom Gesundheitsministerium: Wurde Günther Jauch schon geimpft?
Weiterlesen
Weiterlesen

Günther Jauch ist im Moment recht oft in den Schlagzeilen: Erst im April hat sich der beliebte Moderator mit Corona infiziert, inzwischen sorgt er eher mit seinen Statements zu Jogginghosen und seinem seltsamen Verhalten bei Wer wird Millionär für Wirbel.

Wurde Günther Jauch schon geimpft?

Jetzt dreht sich erneut alles um Günther Jauch, wobei es dieses Mal um die Impfkampagne des Bundesministeriums für Gesundheit geht. Dabei hat sich der Moderator gar nichts zu Schulden kommen lassen!

Vielmehr löst das Ministerium selbst einen riesigen Shitstorm aus, denn es hat einen Tweet abgesetzt, der so manche Leute aus der Twitter-Bubble verwirrt hat.

Verwirrender Tweet

Darin heißt es nämlich, dass sich Günther Jauch am Sonntag hat impfen lassen. Findige Jauch-Fans wissen aber: Der Moderator hatte erst im April Corona und ist dementsprechend aktuell gar nicht berechtigt, geimpft zu werden.

Das tun die Nutzer:innen natürlich auch gleich im Netz kund und das BMG sieht sich zu einer Rechtfertigung gezwungen. Nur kurze Zeit später korrigiert sich das Ressort von Jens Spahn auf Twitter und schreibt:

Uns ist leider ein Fehler unterlaufen, Günther Jauch "will" sich impfen lassen.

Verwirrung dank Pflaster am Arm

Als das BMG diesen Tweet aber absetzt, ist der Shitstorm schon längst ausgebrochen und Spott und Häme sind nicht mehr aufzuhalten. Was außerdem zur Verwirrung beiträgt: Das Ministerium zeigt Jauch mit einem Pflaster auf dem Arm.

Das ist doch sehr irreführend für einige Nutzer, immerhin wurde Jauch ja noch gar nicht geimpft. Dass der Moderator aber nur mit einem Pflaster für die Kampagne posiert hat - ohne geimpft worden zu sein - hat er schon zu Beginn der Kampagne ganz offen kommuniziert.

Er sagte damals, dass er keine besonderen Privilegien genießen würde und er die Impf-Reihenfolge strengstens einhalte. Da Erkrankte sich erst sechs Monate nach der Infektion impfen lassen können, wird es bei Jauch also erst im Herbst so weit sein.