Schock am Set: Alec Baldwin erschießt Kamerafrau

Der berühmte amerikanische Schauspieler soll bei Dreharbeiten in New Mexico "versehentlich" eine Kamerafrau getötet und den Regisseur des Films Rust verletzt haben.

Alec Baldwin schießt auf zwei Mitglieder des Produktionsteams des Westernfilms Rust, der gerade in New Mexico gedreht wird. Nach Angaben der Produktion handelt es sich um einen "Unfall", der durch die im Film als Requisite verwendete Waffe verursacht wurde, die mit Platzpatronen geladen sein sollte.

Drama am Set von "Rust"

Halyna Hutchins und Joel Souza "wurden angeschossen und verwundet, als Alec Baldwin eine Schusswaffe abfeuerte, die bei den Dreharbeiten zu Rust verwendet wurde", so der Sheriff von Santa Fe am Donnerstag in einer Erklärung.

Die Kamerafrau Halyna Hutchins, 42, wird sofort mit dem Hubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen, überlebt aber ihre Verletzungen nicht. Der Regisseur des Films, Joel Souza, ist ebenfalls verletzt und liegt derzeit auf der Intensivstation.

Alec Baldwin verhört und freigelassen

Alec Baldwin hat sich bei der Polizei von New Mexico gemeldet. Er wurde befragt und freigelassen. "Er gab Erklärungen ab und beantwortete einige Fragen. Er meldete sich freiwillig und verließ das Gebäude, nachdem die Befragung abgeschlossen war. Es wurde keine Anklage erhoben und es gab keine Verhaftung", sagt der Polizeisprecher von Santa Fe, Juan Rios, gegenüber AFP.

Es wurde keine Anzeige erstattet, aber die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, da alle am Filmset anwesenden Zeug:innen befragt werden müssen.

Der Schauspieler wurde unter anderem in den Vereinigten Staaten durch seine Verkörperung des ehemaligen Präsidenten Donald Trump in der berühmten Satiresendung Saturday Night Live bekannt.

Alec Baldwin: Wer ist die am Set getötete Kamerafrau Halyna Hutchins? Alec Baldwin: Wer ist die am Set getötete Kamerafrau Halyna Hutchins?