Menschenfeindlichkeit im TV: Jan Böhmermann wirft Markus Lanz "False Balance" vor

ZDF-Moderator Markus Lanz und Entertainer Jan Böhmermann geraten bei einer Veranstaltung der "Zeit" heftig aneinander. Wie so oft in letzter Zeit geht es um die Verantwortung von Journalismus.

Menschenfeindlichkeit im TV: Jan Böhmermann wirft Markus Lanz "False Balance" vor
Weiterlesen
Weiterlesen

Ob demütigendes Trash-TV, bei dem Prominente sich ausnutzen lassen, oder menschenfeindliche TV-Tauschexperimente: In der deutschsprachigen TV-Landschaft wird seit Langem Menschenfeindlichkeit mit Unterhaltung verwechselt.

Menschenfeindlichkeit im TV

Das macht auch vor Diskussionsrunden keine Ausnahme, wie Jan Böhmermann jetzt deutlich macht. Er wirft Moderator Markus Lanz vor, Personen eine Plattform zu geben, die "durchtränkt von Menschenfeindlichkeit" seien, wie welt.de berichtet.

Konkret geht es dem Entertainer um die wiederkehrende Präsenz von den Virologen Alexander Kekulé und Hendrik Streeck. Böhmermann kritisiert die sich wiederholenden Auftritte der Virologen: "Wo man fachlich wirklich sagt, das ist keine gute Idee."

Ablenkungsmanöver

Lanz hält dagegen und beruft sich auf den weltweit anerkannten Ruf der Wissenschaftler, doch Böhmermann besteht hartnäckig darauf, dass "die Leute, die Ahnung haben" berechtigterweise Kritik an den beiden Virologen übten.

Scheinbar in Erklärungsnot geraten, holt Lanz zum Gegenschlag aus, der Böhmermann in Misskredit bringen soll:

Ehrlich gesagt, Jan, so ein Vorwurf aus deinem Mund, der Wörter benutzt hat mit jemandem wie Herrn Erdogan, wo ich sagen würde ‚boah muss man das so machen?‘, das finde ich steil.

Doch wozu dieses Ablenkungsmanöver? Lanz wird es nicht gepasst haben, dass Böhmermann ihm vorwirft, mit seiner Sendung "False Balance" zu betreiben. Was genau das heißt, erklären wir euch im Video!