Matt Stutzman: Der Bogenschütze ohne Arme bei den Paralympics hat eine tragische Vergangenheit

Bei den Paralympischen Spielen 2012 in London gewinnt Matt Stutzman eine Silbermedaille und will diese Leistung noch einmal wiederholen. Sein Werdegang ist äußerst spannend!

Matt Stutzman: Der Bogenschütze ohne Arme bei den Paralympics hat eine tragische Vergangenheit
Weiterlesen
Weiterlesen

Der Amerikaner Matt Stutzman wurde ohne Arme geboren. Die Ärzte klären die Eltern damals auf, dass es sich um eine Entwicklungsstörung handelt, die bei einer von 350.000 Geburten auftritt. Aber das hat ihn nie aufgehalten:

Ich wurde ohne Arme geboren, aber nicht ohne Willen. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass ich viele Dinge auch ohne sie tun kann, und eines davon ist dieser Sport.

Stutzman ist paralympischer Bogenschütze für das US-Team, aber seine Geschichte beginnt tragisch: Als er erst vier Monate alt ist, geben ihn seine Eltern zur Adoption frei. Eine Familie in Iowa nimmt ihn bald darauf auf und erzieht ihn zu einem selbständigen und kreativen Problemlöser, was ihn bis heute auszeichnet.

Mit gerade einmal eineinhalb Jahren kann er seine Prothesen mit Leichtigkeit bedienen, selbständig essen und ohne allzu große Schwierigkeiten laufen. Seitdem hat er immer eine Lösung für seine täglichen Probleme gefunden, zum Beispiel, wie er seine Kinder zur Schule bringen kann.

Matt verblüfft die Welt des Sports, als er 2012 an seinen ersten Paralympischen Spielen teilnimmt und eine Silbermedaille gewinnt. Er hält den Bogen mit dem rechten Fuß, stützt ihn mit dem linken Fuß und spannt die Sehne mit einer Vorrichtung, die an der rechten Schulter befestigt ist. Mit einer Geste des Kiefers lässt er die Vorrichtung los und schießt den Pfeil direkt auf das Ziel.

Aber es gibt noch zwei weitere überraschende Fakten über Matt Stutzman. Erstens hat er bis 2011, nur ein Jahr vor seiner Silbermedaille, noch nie etwas von den Paralympics gehört. Er nimmt dann an einem Bogenschützenturnier in Nevada teil, wo er davon erfährt, und bereitet sich seitdem intensiv darauf vor, sein Land zu vertreten.

Die zweite Tatsache ist, dass er einen anderen unglaublichen Sport betreibt: Autorennen. Mit einem Fuß lenkt er das Auto, mit dem anderen gibt er Gas und bremst. Es ist eine seiner Leidenschaften, und wir können nicht umhin, ein Interview im Rahmen der Paralympics zu erwähnen, in dem er sagt: "Es ist nicht wichtig, wie man fährt oder schießt, was wirklich zählt, ist, dass man es tut."

Gesunder Sport: Zu dieser Tageszeit solltet ihr am ehesten Sport treiben Gesunder Sport: Zu dieser Tageszeit solltet ihr am ehesten Sport treiben