Markus Söder reicher als Vorgänger Seehofer: So viel Geld scheffelt er als Ministerpräsident

Mit Markus Söder wird 2018 Bayerns langjähriger Ministerpräsident Horst Seehofer abgelöst, der sich schon bald über seinen Ruhestand freuen kann. Ob sein Nachgänger Söder genauso viel verdient wie er?

Markus Söder reicher als Vorgänger Seehofer: So viel Geld scheffelt er als Ministerpräsident
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit drei Jahren leitet Markus Söder das Amt als Ministerpräsident von Bayern, was sein Konto nur allzu sehr freut, denn mit der Position des bayerischen Oberhauptes lässt es sich gut verdienen.

Mehr Geld trotz gleichem Amt?

Wie auch Horst Seehofer bezieht Söder sein Gehalt als Ministerpräsident auf Basis der Beamtenbesoldungsgruppe B11. Das Grundgehalt dieser Gruppe wird in etwa einjährigen Intervallen erhöht, weshalb Söder in selbiger Position wie Seehofer jetzt mehr verdient.

Während dieses Grundeinkommen 2018 bei 14.157,33 Euro brutto liegt, hat es sich drei Jahre später auf 14.985,95 Euro brutto erhöht. Hinzu kommen diverse Zuschläge - auch bei Söder der Familienzuschlag, der sich wegen seiner drei Kinder auf 780,19 Euro brutto beläuft.

Grundeinkommen erhöht sich

Nicht nur wegen der Tatsache, dass der gebürtige Nürnberger ein verheirateter Familienvater ist, bekommt er finanzielle Zuschläge, auch als Abgeordneter stehen ihm sogenannte Entschädigungen zu.

Das bayerische Gesetz hat festgelegt, dass Ministerpräsidenten sieben Fünfundzwanzigstel ihres Grundgehalts als Zuschlag bekommen. Eigenen Rechnungen nach beträgt dieser bei Söder also 4.196,06 Euro brutto.

Ebenfalls ist über eine Dienstaufwandsentschädigung in Höhe von 1.150 Euro brutto bekannt. Rechnet man allein diese drei Beträge zusammen, würde Markus Söder auf ein monatliches Gehalt von mindestens 21.112,20 Euro brutto kommen.