Aufgedeckt: Darum schreien wir beim Höhepunkt

Der Orgasmus ist für viele ein Mysterium, aber auch das höchste der Gefühle. Aber warum schreien wir, sobald wir den Höhepunkt erreichen?

Aufgedeckt: Darum schreien wir beim Höhepunkt
Weiterlesen
Weiterlesen

Einen Orgasmus zu haben, bedeutet, den Gipfel der Lust zu erreichen und die Welt um sich herum zu vergessen. Ein Moment des reinen Vergnügens, in dem es nichts Unmittelbareres gibt, um sein Glück auszudrücken, als laut loszuschreien. Aber warum werden wir beim Höhepunkt eigentlich so laut?

Dem Orgasmus auf der Spur

Weil diese Frage lange unbeantwortet geblieben ist, versuchen jetzt einige Ärzte, so gut es geht, sie zu beantworten. Patrick Papazian, einem französischen Sexualwissenschaftler und Autor, wurde von L'Express diX interviewt. Für ihn lässt sich der Schrei des Orgasmus in erster Linie durch den Atem erklären.

Durch das Schreien wird die Luft aus dem Brustkorb gepresst und dieser entspannt sich, was den Orgasmus begleitet. Schreien kann aber auch eine Art Signal sein, um dem Partner mitzuteilen, dass man sich einfach nur wohlfühlt und es genießt. Es ist eine Art, Zufriedenheit zu zeigen und ihn oder sie zu leiten.

"Etwas Geheimnisvolles"

Aber dieses laute Gestöhne kann auch von der Pornographie beeinflusst worden sein, in der es oft übertrieben wird. Denn im "echten" Leben kann ein Orgasmus genauso gut ein Schrei, ein Seufzer, ein Wimmern, laut oder leise sein. Das ist bei jedem anders. Patrick Papazian schlussfolgert:

Schließlich sollten wir vielleicht die Idee akzeptieren, dass es nur teilweise Erklärungen für diese Geräusche beim Höhepunkt gibt. Dieser Schrei hat etwas Mysteriöses an sich.

Egal, ob es eine rein körperliche Reaktion, ein Gefühl des Wohlbefindens oder ein "Phänomen" ist, das von Pornos beeinflusst wird... Dieses mehr oder weniger laute Stöhnen kündigt ein Vergnügen an. Warum also das Schreien unterdrücken? Tobt euch ruhig aus!