Unbedingt vermeiden: Wenn du das tust, schadest du deiner Katze
Unbedingt vermeiden: Wenn du das tust, schadest du deiner Katze
Weiterlesen

Unbedingt vermeiden: Wenn du das tust, schadest du deiner Katze

Zu acht bestimmten Fehlern sollten sich Katzenbesitzer nicht hinreißen lassen. Sie können deinem Vierbeiner sogar schaden und doch wissen nur die wenigsten davon.

Wenn du eine Katze hast, dann hast du sicher auch schon einen dieser Fehler gemacht, zu denen sich Katzenbesitzer gern hinreißen lassen, die aber ganz einfach zu vermeiden sind.

Essen und Trinken

Sie kommt nicht oft aus ihrem Versteck herausgekrochen - außer wir sind gerade am Essen. Und dann ist es zu süß, unser Essen mit ihr zu teilen. Doch Vorsicht: Manches bekommt Katzen nicht, wie zum Beispiel Schokolade oder Avocados.

Wir kennen alle den Mythos, dass Katzen gerne Milch trinken. Doch Kuhmilch ist für die Katze zu arm an Lipiden und Eiweiß und zu reich an Milchzucker. Also: Lieber selbst trinken, Milch ist nämlich der beste Durstlöscher, den es gibt.

Seine Katze wie ein Kind behandeln

Egal ob es darum geht, mit seiner Katze zu schmusen, sie zu streicheln oder ihr von den eigenen Problemen zu erzählen: Wir neigen dazu, uns ihr aufzudrängen. Doch Katzen wollen in Ruhe gelassen werden. Ein Küsschen hier und da ist für die Gesundheit auch nicht unbedingt zuträglich, also lieber den Partner oder die Partnerin, wenn denn vorhanden, abbusseln.

Seine Katze rügen oder bestrafen

Da hat sie doch gerade die neuen Vorhänge ruiniert. Doch sich ärgern und ihr eine Standpauke halten ist sinnlos. Im Gegensatz zum Hund versucht die Katze erst gar nicht, uns zu gefallen.

Das Katzenklo nicht regelmäßig reinigen

Wer nicht täglich das Katzenklo reinigt, weil er müde ist oder weil es stinkt, muss wissen: Auch die Katze findet den Geruch unangenehm. Die Folge eines unsaubern Katzenklos? Der Stubenkater sucht sich einen anderen Ort in der Wohnung um seine Notdurft zu verrichten.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen