Neue Zahlen zeigen schon heute, wer der nächste Bundeskanzler wird

Neue Zahlen zeigen schon heute, wer der nächste Bundeskanzler wird

Bis zur Bundestagswahl am 24. September erwarten uns eine Menge Umfragen – und eine Menge Ungewissheit. Denn keine einzelne Umfrage kann das Wahlergebnis vorhersagen.

Doch ein Mann tanzt den Meinungsforschern von infratest dimap, Forsa und Co. jetzt auf der Nase herum: Marcus Groß. Der Datenanalyse-Spezialist setzt auf Big Data. Er füttert einen besonderen Algorithmus mit der Fülle an Daten aus Umfragewerten und rechnet frühere Wahlergebnisse mit ein. Sein Algorithmus berücksichtigt auch, ob Meinungsforscher eine bestimmte Partei tendenziell stärker oder schwächer einschätzen.

Wahlprognose Bundestagswahl 2017: Wahrscheinlichkeiten

Das Ergebnis der Berechnungen von Marcus Groß sind Wahrscheinlichkeiten. Und diese Wahrscheinlichkeiten geben schon jetzt ein ziemlich klares Bild über den Ausgang der Bundestagswahl ab. Konkret ergeben sich etwa folgende Zahlen (Stand 26/07/2017):

Auch interessant
Fall Küblböck: Gerüchte um Rolle von Angela Merkel machen die Runde

Mehrheit für GroKo (Koalition aus CDU/CSU und SPD):

100% 

Die FDP schafft den Wiedereinzug in den Bundestag:

95,8%

Die AfD zieht in den Bundestag ein:

99,8%

Schwarz-Grün kommt auf eine Mehrheit im Bundestag:

37,9% 

Rot-Rot-Grün erreicht eine Mehrheit:

2,6% 

Martin Schulz wird Bundeskanzler:

0,6%

Angela Merkel bleibt Bundeskanzlerin:

99,4%

Quelle (Daten): Marcus Groß / INWT Statistics 

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen