Emmanuel Macron als Hitler-Karikatur: Der französische Präsident reicht Klage ein

Im südfranzösischen Département Var sind seit Kurzem Werbetafel zu sehen, auf denen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron als Adolf Hitler dargestellt ist.

Emmanuel Macron als Hitler-Karikatur: Der französische Präsident reicht Klage ein
Weiterlesen
Weiterlesen

Zwei Werbetafeln sorgen in Südfrankreich aktuell für viel Aufruhr. Auf den Plakaten ist eine Karikatur des französischen Präsidenten zu sehen: Diese zeigt Emmanuel Macron als Adolf Hitler und soll ein Protest gegen die Corona-Maßnahmen sein.

Emmanuel Macron als Hitler-Karikatur

Hinter der Aktion steht Michel-Ange Flori, dem 350 bis 400 Plakattafeln im französischen Département Var gehören. Auf zwei dieser Werbetafeln ist aktuell Emmanuel Macron mit dem charakteristischen Schnurbart des NS-Führers, in einer beigefarbenen Militäruniform und einer Armbinde, die an die der Nazis erinnert, zu sehen.

Nein, das ist weder ein Witz noch Fiktion. Allerdings handelt es sich um eine Fotomontage, umgesetzt von Michel-Ange Flori, der immer wieder für Kontroversen sorgt.

Neben dem ziemlich schockierenden Bild steht in Großbuchstaben noch ein kurzer Slogan: "Gehorcht, lasst euch impfen". Die Staatsanwaltschaft von Toulon gibt kurz nach Veröffentlichung der Plakate bekannt, dass sie die Ermittlungen gegen den Werbetafel-Besitzer eingeleitet hat.

Existe-t-il un vaccin contre la macronite aiguë? La France va t-elle devenir le Macronistan?

Posted by Michel-ange Flori on Friday, July 16, 2021

Es ist nicht das erste Mal, dass Michel-Ange Flori mit derartigen Aktionen von sich reden macht. Bereits 2019 nutzt er seine Werbetafeln für politische Botschaften. Insbesondere während der Gelbwestenbewegung. Auf seinen Plakaten ist damals zu lesen:

Die Polizei spricht jeden Tag über BFMTV zu Ihnen.

Ein Plakat sorgt für Aufruhr

Bereits damals wird er vom Landgericht in Marseille zu einer Schadensersatzzahlung von 30.000 Euro an den französischen Sender BFMTV verklagt. Damals beruft er sich auf sein Recht der Meinungsfreiheit:

Ich wollte bloß den Satz von Mai 68 parodieren: "Die Polizei spricht jeden Tag um 20:00 Uhr zu Ihnen". Ich verstehe dies als persönlichen Angriff gegen meine Meinungsfreiheit.

Les fossoyeurs de la liberté d’expression ne supportent pas que je me gausse de leur idole, ils ont courageusement tagué...

Posted by Michel-ange Flori on Monday, July 19, 2021

Auch heute trifft seine sehr persönliche Auslegung der Meinungsfreiheit nicht ausschließlich auf Zustimmung. Eines der Plakate wurde sogar mit dem Wort "Schande" beschmiert. Michel-Ange antwortet:

Die Schande liegt bei ihnen.

Das sieht Emmanuel Macron wohl anders. Am Mittwoch, den 28. Juli, verklagt er den Werbetafel-Besitzer wegen "Beleidigung des Präsidenten der Republik".