Mutter leidet an seltener Krankheit: Ihr eigener Schädel bedroht ihr Leben!

Mutter leidet an seltener Krankheit: Ihr eigener Schädel bedroht ihr Leben!

Das Schicksal einer jungen Mutter bewegt derzeit viele Menschen im Netz: Weil ihr Kopf zu schwer für ihre eigene Wirbelsäule ist, bleiben ihr nur zwei Wochen, um sich einer teuren Operation zu unterziehen - sollte die OP in diesem Zeitraum nicht stattfinden, wird ihr eigener Schädel ihr Rückgrat brechen.

Samantha Smith aus England leidet an einer seltenen Krankheit: Die Muskeln in ihrem Hals sind zu schwach, ihren Kopf eigenständig zu tragen. Jetzt muss die zweifache Mutter innerhalb von zwei Wochen rund 280.000 Euro auftreiben - um die teure Operation zu bezahlen, die die einzige Rettung für die 32-Jährige bedeutet.

Samantha leidet an seltener Krankheit  

Die zweifache Mutter leidet am sogenannten "Ehlers-Danlos-Syndrom", einer seltenen Erkrankung des Bindegewebes. Das bedeutet, dass in Samanthas Fall die Last ihres Schädels ihre Wirbelsäule zerquetscht, da die Muskeln drumherum zu schwach sind, das Gewicht zu tragen. "Es schnürt mir fast komplett die Luft ab, so dass ich kaum noch atmen kann" beschreibt Samantha ihre Beschwerden. Jahrelang leidet die 32-Jährige an Schmerzen und durchläuft unzählige Untersuchungen - bis sie 2017 schließlich mit EDS diagnostiziert wird. Nur eine Person von 5.000 erkrankte bisher in Großbritannien an der seltenen Krankheit.

Lebensrettende Operation kostet 280.000 Euro 

Ohne eine Operation wird die junge Mutter "definitiv sterben", wie sie der Daily Mail berichtet. Zwei Eingriffen hat sich die 32-Jährige bereits unterzogen - dass sie noch einen weiteren braucht, um ihre Leben zu retten, macht Samantha "komplett kaputt", wie sie sagt. Jetzt sammelt die Britin das Geld für die teure OP im Internet. Bereits rund 220.000 Euro an Spenden hat sie schon zusammenbekommen - es fehlen noch etwa 60.000 Euro, um die in den USA geplante Operation durchführen zu lassen.

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen