Smartphone-Panne im Flugzeug: Dann müssen alle Passagiere evakuiert werden

Ein Flugzeug muss kürzlich notlanden, weil ein Smartphone während des Fluges in Flammen aufgeht. Was genau passiert, erfährt ihr hier.

Smartphone-Panne im Flugzeug: Dann müssen alle Passagiere evakuiert werden
Weiterlesen
Weiterlesen

Ein Flug der Alaska-Airline von New Orleans nach Seattle verläuft anders als geplant. Die Crew muss mit Feuerlöschern aushelfen, um einen Brand zu löschen und schließlich sogar notlanden, wie The Seattle Times berichtet.

Was ist passiert?

Am Montag muss ein Flugzeug der Alaska-Airline zur Notlandung ansetzen, da ein Smartphone plötzlich in Flammen aufgeht. Dabei dürfte der Akku des Gerätes zu brennen begonnen haben.

Ersten Informationen zufolge soll es sich dabei um ein Samsung Galaxy A21 handeln. Zum Gerät (Hersteller und Modell) musste der Inhaber befragt werden, denn durch die Brandlöschung ist dieses nicht mehr zu identifizieren. Perry Cooper, ein Sprecher des Flughafens von Seattle meint dazu:

Nach langer Suche kann ich sagen, dass das Smartphone bis zur Unkenntlichkeit verbrannt war. Während eines Gesprächs mit einem unserer Polizeibeamten des Hafens von Seattle gab der Passagier jedoch an, dass es sich bei dem Telefon um ein Samsung Galaxy A21 handelte. Auch hier konnten wir es nicht bestätigen, indem wir uns die Überreste des Geräts ansahen.

Hersteller äußert sich noch nicht zu Wort

Samsung selbst hat sich dazu noch nicht geäußert. In der Vergangenheit gab es schon Probleme mit Brandfällen der Akkus, weshalb vor ein paar Jahren die komplette Galaxy-Note-7-Reihe eingestampft werden musste. So kann das Smartphone in den schlimmsten Fällen zur tödlichen Gefahr werden.

Einige Passagiere teilen Fotos in den sozialen Medien zu dem Vorfall. Durch den Brand kommt es zu einer starken Rauchentwicklung, die sich durch das gesamte Flugzeug zieht. Die Passagiere wurden über die Notausgänge evakuiert.