Deutsche Wetterlage erreicht neues Extrem: Lebensgefährliche Wetterlage durch Superzellen

Die Wetterlage in Deutschland wird heute ein weiteres Extrem erreichen. Nach dem Starkregen sollen sich sogar Superzellen zusammenschließen - eine lebensgefährliche Wetterlage.

Die entspannten Mai-Sommertage scheinen bei der aktuellen Wetterlage vorbei zu sein. Nach den Gewittern am Donnerstag sollen heute heftige Unwetter über das Land ziehen.

Lebensgefährliche Wetterlage durch Superzellen

Besonders gefährlich dabei, wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Wetter.net der Bild berichtet, sind die Superzellen, die aufziehen können. Doch um was handelt es sich dabei genau? Jung erklärt:

Ab 12 Uhr heute Mittag erreicht das Gewittertief den Westen Deutschlands und zieht dann einmal quer über Deutschland hinweg. Heute könnten sich genau über und um Nordrhein-Westfalen Superzellen bilden. Das ist ein Zusammenschluss von mehreren Gewitterzellen zu einer großen. Dabei kann es dann zu Orkanböen kommen, heftigen Sturzfluten und großem Hagel.

Wo es besonders ungemütlich wird

Besonders ungemütlich wird es heute in der Gegend um Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen, aber auch in Bayern und Baden-Württemberg. Sogar in Berlin und Brandenburg soll es zu Schwergewittern kommen.

Die angekündigten Orkanböen könnten in Nordrhein-Westfalen bis zu 120 bis 130 km/h betragen. Auch in Rheinland-Pfalz besteht ein erhöhtes Risiko an Superzellen. Folgen können auch Überschwemmungen sein.

Auch interessant:

Deutscher Wetterdienst warnt vor Schwergewittern: Wo es jetzt besonders heftig wird

"Rekordbereich für die Jahreszeit": Omega-Wetterlage sorgt für Sommerhitze im Mai

Wetterwarnung im April: Dauerregen, Sturmböen und nach Ostern folgt der Temperatursturz!

Mit riesigem Aufwand: Deutschland wird komplett neu vermessen Mit riesigem Aufwand: Deutschland wird komplett neu vermessen