3,3 Millionen in Deutschland betroffen: Bestimmter Impfstoff schützt weniger gut gegen Corona

3,3 Millionen Menschen wurden mit diesem Impfstoff immunisiert, jetzt enthüllt eine Studie, dass sie häufiger an Corona erkranken als mit anderen Vakzinen Geimpfte.

3,3 Millionen in Deutschland betroffen: Bestimmter Impfstoff schützt weniger gut gegen Corona
Weiterlesen
Weiterlesen

In den letzten Wochen kommt es bei Geimpften, die mit Johnson & Johnson geimpft wurden, ungewöhnlich häufig zu Covid-19-Infektionen, wie msn.com berichtet.

Wirksamkeit von Johnson & Johnson

US-Forscher:innen haben in San Francisco auf die besorgniserregende Beobachtung reagiert und die Daten von mehr als 780.000 US-Veteranen gesammelt und überprüft, das berichtet das Science-Magazin.

Noch im Februar war die Wirksamkeit des Johnson & Johnson-Vakzins mit 86, 4 Prozent höher ausgefallen, als es in der vorausgegangenen klinischen Studie vermutet wurde. Dort war dem Impfstoff eine Wirksamkeit von 65 Prozent prognostiziert worden.

Wirksamkeit sinkt

Doch die Untersuchung der Wissenschaftler:innen zeigt, dass die Wirksamkeit des Vakzins bis zum September 2021 deutlich sichtbar auf lediglich 13,1 Prozent gesunken ist. Seit Juli kommt es in den USA nicht nur zu Impfdurchbrüchen, sondern sogar vermehrt zu Todesfällen bei Geimpften.

Die Impfstoffwirksamkeit gegen einen Covid-19-Tod liegt bei den unter 65-Jährigen mittlerweile noch bei 81,7 Prozent. Am höchsten ist diese Quote nach einer Impfung mit Biontech/ Pfizer gewesen, wo sie bei 84,3 Prozent liegt. Nach einer Impfung mit Johnson & Johnson sind es lediglich 73 Prozent.

Menschen, die mit dem Einmalimpfstoff immunisiert wurden, sollten also möglichst eine Booster-Impfung erhalten. Mehr dazu im Video!

Phase-3-Studie erfolgreich absolviert: WHO empfiehlt ersten Totimpfstoff aus Indien als Corona-Impfstoff Phase-3-Studie erfolgreich absolviert: WHO empfiehlt ersten Totimpfstoff aus Indien als Corona-Impfstoff