Liebesleben: Achtet auf eine Sache und ihr steigert eure Lust im Bett!

Liebesleben: Achtet auf eine Sache und ihr steigert eure Lust im Bett!

Wer wünscht es sich nicht: Ein erfüllendes Liebesleben. Forscher haben jetzt herausgefunden, wie ein jeder sich genau diesen Wunsch erfüllen kann. Und es ist leichter als gedacht.

Es geht um DEN ultimativen Sex-Booster: Diese eine Sache soll wieder mächtig Spannung ins Liebesleben bringen. Doch was kann das sein? Forscher klären uns jetzt auf. Und das Gute: Jeder kann es ganz leicht erreichen. 

Sport wirkt sich positiv auf das Liebesleben aus 

Damit der Bettsport wieder zum Dauerlauf wird, gibt es ein ganz simples Mittel: Sport. Laut Prof. Dr. Frank Sommer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit, sind Laufen, Yoga, Krafttraining oder Fahrradfahren wahre Sex-Booster. In der BILD erklärt er: „Ja, Sport kann sich positiv auf unser Sexualleben auswirken. Sowohl bei Männern, als auch bei Frauen! Physische Aktivität - wirklich egal, welche - hat einen positiven Effekt auf die Durchblutung, auf die Hormone und auf das allgemeine Wohlbefinden.“

Auch interessant
10 Fakten über Brüste, die ihr sicherlich noch nicht kanntet!

Vorsicht bei Ausdauersportarten 

Gerade in puncto Sex und Sport gibt es in den USA unzählige Forschungen. Dabei wird vor auf Ausdauersportarten ein besonderes Augenmerk gelegt. Forscher der University of California in San Francisco fanden heraus, dass Frauen, die häufig das Fahrrad benutzen, ein besseres Liebesleben vorweisen konnten als Menschen, die andere Sportarten ausübten. Doch auch hier gilt es wie immer, das richtige Maß beizubehalten. Dr. Sommer warnt: „Studien haben gezeigt, dass extreme Ausdauersportarten - egal ob das nun Schwimmen, Fahrradfahren, Laufen ist - häufig dazu führen, dass es zu hormonellen Umstrukturierungen kommt.“ Das bedeutet konkret: Das richtige Maß führt zu mehr Bettsport-Spaß! Übrigens: Bestimmte Sportaktivitäten können sogar zum einem Solo-Orgasmus führen. Wer hätte das gedacht!

• Simon Nowak
Weiterlesen